Vollmitglieder

Adelby 1 für Klimapakt

Über uns

Adelby1 ist Träger von sechs integrativen Kindertagesstätten, einer Unternehmenskita, zwei Familienzentren, einer mobilen Frühförderung, einer Beratungsstelle für Integration und schulischen Hilfen. Aktuell werden rund 800 Kinder von 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. Kinderrechte sind Menschenrechte – die Kollegen im Unternehmen treten dafür ein, diese Rechte zu stärken. Dazu gehört es, inklusiv miteinander aufzuwachsen. Dazu gehört es auch, schon als Kind Mitspracherechte zu haben, lernen zu dürfen, in Gemeinschaft zu sein, und in der Gesellschaft dieselben Chancen im Leben zu bekommen wie andere Kinder – ungeachtet ob und welche Einschränkungen oder besondere Talente jemand mitbringt. In den Adelby1-Einrichtungen arbeiten die Mitarbeiter mit den Kindern und Jugendlichen nach Konzepten, die ihnen diese Rechte geben, um sie stark für ihre und unsere Zukunft zu machen.

Maßnahmen

  • unseren Kindern, Eltern und Mitarbeitern bringen wir den nachhaltigen Umgang mit der Natur näher, insbesondere im Bereich der Naturpädagogik
  • unsere Bestandsgebäude prüfen wir auf die Möglichkeiten zur energetischen Sanierung
  • Neubauten werden bereits von Anfang an unter dem besonderen Aspekt der Energieeinsparung geplant
AB_Logo_rgb

Über uns

Die Aktiv Bus Flensburg GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Flensburg. Zusammen mit einem privaten Verkehrsunternehmen bedient sie die innerstädtischen Buslinien. Auch die beiden Nachtbuslinien werden von der Aktiv Bus Flensburg GmbH und ihrem Partner AFAG betrieben. Jeden Samstag und Sonntag wird damit eine bequeme und sichere Heimfahrt gewährleistet. Gut ein Viertel aller Wege in der Stadt werden mit dem Bus zurückgelegt. Ein Anteil, der noch erhöht werden soll. Die Aktiv Bus Flensburg GmbH leistet ihren Beitrag dazu und sorgt mit ihren 26 modernen Bussen für ein klimafreundliches Vorankommen von ca. 9 Millionen Fahrgästen im Jahr.

Maßnahmen

  • Busfahren als klimafreundliche Alternative zum Individualverkehr
  • Steigerung der Attraktivität des ÖPVN durch „Infotainment“: Live-Nachrichten, Anschlussinformationen, Internet-Hotspots, Bus-Radar
  • Fahrer haben Bordcomputer für energieeffizientes Fahren – Beteiligung an Kosteneinsparungen in Form von Bonuszahlungen geplant
  • Mehrwöchiger Testbetrieb eines Hybrid-Busses (Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor) und eines Busses in Leichtbauweise
  • Bei Neuanschaffungen in Verwaltung und Werkstatt wird auf Energieeffizienz geachtet
BPN Logo klein

Über uns

Die Bauplan Nord GmbH & Co. KG projektiert und realisiert seit ihrer Gründung im Jahre 1994 Immobilienprojekte aller Größenordnungen: Von anspruchsvollen Büro- und Wohnhäusern sowie Seniorenresidenzen bis zu Einkaufszentren, Großkinoprojekten und Kliniken – dabei immer im Blick die Anforderungen der Kunden und Partner. Seit der Gründung inhabergeführt, hat sich die Bauplan Nord GmbH & Co. KG zu einem breit aufgestellten Unternehmen entwickelt, welches nicht nur bundesweit, sondern auch international Kompetenz beweist.

Maßnahmen

  • Teilweise Umrüstung der Beleuchtung auf Energiesparlampen
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter(innen) zu energiesparendem Verhalten (bei geöffnetem Fenster die Heizung herunterdrehen, Licht ausschalten, …)
  • Vollständige Erneuerung des EDV-Systems mit energiesparenden Servern und Mini-PC´s
  • Einsatz zukunftsweisender Baustoffe & technischer Einrichtungen bei der Errichtung von Wohn- und Geschäftshäusern
  • Modernisierung von Wohn- und Bürogebäuden auf den neuesten energetischen Stand der Technik
  • Beratung von Bauherren zum Einsatz von energie- und ressourcensparenden Baustoffen / technischen Einrichtungen
  • Tipps und Informationen zum Energiesparen an Mieter- und Käufer
DIAKO_ohne

Über uns

Die Evangelische Lutherische Diakonissenanstalt zu Flensburg kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Seit ihrer Gründung im Jahr 1874 entwickelte sie sich zu einem bedeutenden Zentrum für Gesundheit und Diakonie in Schleswig-Holstein. Heute versorgt die DIAKO jährlich rund 41.000 Patienten ambulant und stationär. Knapp 600 Krankenhausbetten, circa 400 Pflegeheimplätze und 120 Plätze in der Kindertagestätte stehen zur Verfügung. Außerdem stellt die DIAKO 260 Wohnungen mit Betreuungsangebot bereit. Mit rund 270 Auszubildenden nimmt die DIAKO auch als Ausbildungsbetrieb im Raum Flensburg eine wichtige Rolle ein.

Maßnahmen

  • Umfangreiche energetische Sanierungen: 880 neue Fenster, 933 m² Fassaden, 500 m² Dachfläche
  • technische Erneuerung der Mess-, Steuerungs-und Regelungstechnik: neue Umwälzpumpen drosseln Verbrauch um 2/3
  • Wärmerückgewinnung: 80-84% der Wärme wird zurückgewonnen, Luft wird mit Abluft erwärmt
  • Bezug von Ökostrom aus Wasserkraft
fh-logo klein

Über uns

Ein praxisnahes Studium, herausragende Studienbedingungen, innovative Lehrinhalte und gute Berufsaussichten bietet ein Studium an der Fachhochschule Flensburg, Deutschlands nördlichster FH. Gute persönliche Kontakte zu den Lehrenden und eine gute Betreuung führen u.a. zu Spitzenplätzen bei Hochschulrankings. Mit 3800 Studenten, 12 Bachelor- und 6 Master-Studiengängen haben wir in den Bereichen Technik & Wissenschaft ein großes Kompetenzspektrum. Die Studiengänge Energie- u. Umweltmanagement, Elektrische Energiesystemtechnik, Regenerative Energietechnik, Wind Engineering bieten wir bei den alternativen Energietechnologien an.

Maßnahmen

  • Forschungsschwerpunkt auf alternative Energietechnologien: Studiengänge Energie- u. Umweltmanagement, Elektrische Energiesystemtechnik, Regenerative Energietechnik, Wind Engineering
  • Prototyp der ersten öffentlichen E-Bike-Ladestation, die sich völlig klimaneutral durch Solar-und Windkraft speist
  • Kampagne „Mit dem Rad zur Arbeit“ mit der Zielgruppe MitarbeiterInnen
  • Fertigstellung und Beschluss des integrierten Klimaschutzkonzepts mit der Zielsetzung „CO₂-neutraler Campus Flensburg 2050“
  • Klimafreundliche Stromerzeugung durch hochschuleigene Windenergieanlage
  • Beschaffung eines Elektroautos für den Dienstgebrauch
  • Einbau bewegungsabhängiger Beleuchtungssteuerung
  • Mobile Fahrradstation zur kostenlosen Unterstützung bei der Fahrradreperatur (gemeinsam mit Europa-Uni FL)
  • In Planung: LED in der Außenbeleuchtung
FFG_Logo_Claim_RGB_2

Über uns

Die FFG ist ein innovatives Unternehmen mit rund 450 Arbeitsplätzen in Flensburg. Zu den Kernkompetenzen gehört es, Rad- und Kettenfahrzeuge für den zivilen und wehrtechnischen Markt zu entwickeln, zu bauen, zu optimieren, umzurüsten, zu warten und zu reparieren, inklusive einer Ersatzteillogistik. Die FFG ist weltweit tätig. Als größeres mittelständiges Unternehmen ist die FFG mit verschiedenen Umweltschutzthemen beschäftigt und bekennt sich zu den sich daraus ergebenden Verpflichtungen. Der Einsatz als Mitstreiter im Klimapakt soll das langfristige Engagement der FFG im Umweltschutz festigen.

Maßnahmen

  • Reparatur & Wartung von Militär- und Wehrtechnik sowie Umwelttechnik: Einbau von optimierten und umweltverbesserten Techniken
  • Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz als wichtige Kriterien bei der Anschaffung neuer Maschinen
  • Photovoltaikanlage zur anteiligen Eigenversorgung mit CO₂-neutralem Strom
  • In Planung: Möglichkeiten der Energierückgewinnung ausschöpfen, z. B. Restwärme und Energie aus laufenden Prozessen stärker nutzen
  • Regelmäßige Überprüfung des Druckluft-Netzes auf Leckagen
FAB_Logo blau gelb Wohnveranstalter unten CMYK

Über uns

Wir, die Flensburger Arbeiter-Bauverein eG, sind eine Wohnungsbaugenossenschaft, die bereits seit über 130 Jahren Wohnraum für Flensburger Bürger zur Verfügung stellt. Jeder Mieter unserer genossenschaftseigenen Wohnungen muss auch Mitglied der Genossenschaft sein. Die Vorteile unserer Gemeinschaft sind vielfältig und sollten neugierig machen! Mit über 4 300 Wohnungen sind wir uns der Verantwortung am Flensburger Wohnungsmarkt bewusst. Zukunftsorientierte energetische Sanierungen sind schon seit vielen Jahren unser Anspruch für guten und innovativen Wohnraum. Energetische und heizungstechnische Weiterentwicklungen werden auch in Zukunft einen hohen Stellenwert haben, um eine positive CO-Bilanz zu erreichen.

Maßnahmen

  • Etwa 30% Energieeinsparungen durch umfangreiche energetische Sanierungen
  • Fenstererneuerungen
  • Dämmung der Dachböden
  • Optimierung der Heizungsanlagen (bspw. Hydraulischer Abgleich)
Web-Holländerhof-klein

Über uns

Der Holländerhof ist eine Einrichtung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie und blickt auf eine über 50jährige Tradition im Bereich der Behindertenpädagogik im Raum Flensburg zurück.In unseren Werkstätten haben wir ein differenziertes Arbeitsangebot für rund 370 Mitarbeitende mit Handicap. Unsere Tagesförderstätte mit 22 Plätzen bietet Menschen mit einem hohen Assistenzbedarf eine heilpädagogische Betreuung und Tagesstruktur und wendet das Konzept der Kinästhetik in der Pflege an.In den 7 Wohnstätten wie auch im ambulant betreuten Wohnen unterstützen und fördern wir zurzeit 165 Menschen mit unterschiedlichen Assistenzbedarfen. „Mit Handicap selbstbestimmt leben“ – ist dabei unsere Maxime.

Maßnahmen

  • Einbau einer Gebäudeleittechnik zur Unterstützung und Optimierung der Aufgaben des operativen Facility
  • Managements-Einführung von automatisch gesteuerten Organisationsprozessen zur Abwicklung von Wartungs- und Prüftätigkeiten an interne und externe Auftragnehmer
  • Implementierung eines Energiemanagementsystems für die Speisenherstellung in der Küche
  • Standardisierung von Lüftungsanlagen verbunden mit dem Einbau von Wärmerückgewinnungskomponenten
  • Sukzessiver Einbau von Bewegungsmeldern und LED-Leuchten zur Arbeitsplatzbeleuchtung  im Rahmen der Gebäudeinstandhaltung
  • Durchführung des Energieaudit bis zum 01.12.2015
  • Gewinnung vermarktbarer Wertstoffe durch die Sortierung von anfallenden Abfällen (Pappe, Papier, Stretchfolien usw.)
  • Erhebliche Einsparungen (ca. 50 %) beim Strom- und Wasserverbrauch durch den Einbau eines Energie-Spar-Waschsystems in der Wäscherei
  • Optimierungen der Waschprogramme sowie der Betriebsabläufe in der Wäscherei
  • Beurteilung anstehender Investitions- bzw. Instandhaltungsmaßnahmen in Bezug auf die Nachhaltigkeit und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Möglichkeiten der Werk- und Wohnstätten Holländerhof
Druck

Über uns

Als nördlichste deutsche Industrie- und Handelskammer betreut die IHK Flensburg mit rund 75 Mitarbeitern über 42.000 Mitgliedsunter-nehmen im Norden und Westen Schleswig-Holsteins. Zusätzlich zum Flensburger Hauptsitz unterhält sie Geschäftsstellen in Heide, Husum und Schleswig. Neben ihrem allgemeinen Aufgabenportfolio hat die IHK Flensburg Schwerpunktkompetenzen in der deutsch-dänischen Zusammenarbeit, im Tourismus sowie bei den erneuerbaren Energien aufgebaut. Für den Klimaschutz engagiert sie sich auch „in eigener Sache“ – u.a. durch den Einsatz moderner IT und einer neuen, besonders abgasarmen Dienstfahrzeugflotte.

Maßnahmen

  • Umstellung der Außenbeleuchtung auf LED
  • Neue Wärmedämmung des gesamten IHK-Gebäudes
  • Serverraum mit zahlreichen PCs wurde durch klimafreundliche Datenbank ersetzt
  • Effektive zeitliche Steuerung für das Hochfahren technischer Geräte
  • Beratungen für die Mitgliedsunternehmen in Sachen Energieverbrauch (Energie-Coaching)
  • In Planung: Fuhrpark soll energieeffizienter und zum Teil elektrisch werden
kreishandwerkerschaft

Über uns

Die Kreishandwerkerschaft Flensburg Stadt und Land vertritt die Gesamtinteressen des selbstständigen Handwerks der Region. Die ca. 700 Betriebe sind im Hause der Kreishandwerkerschaft in Fachinnungen organisiert. Das organisierte Handwerk steht für eine solide Ausbildung und Beschäftigung in der Region. Die Kreishandwerkerschaft engagiert sich besonders in der Aus- und Fortbildung für die Mitgliedsunternehmen. Ergänzt werden die Angebote durch Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen und Berufsorientierung, nämlich die Vorbereitung von Schülern auf das Berufsleben. So vertritt die Kreishandwerkerschaft die gewerblichen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen des Handwerks und gibt den Behörden Anregungen, Auskünfte und Gutachten bei allen Maßnahmen, die das selbstständige Handwerk berühren. Die Mitgliedsunternehmen werden zum Beispiel bei Fragen zum Arbeits- und Tarifrecht unterstützt. Der Umwelt- und Klimaschutz hat bei den Handwerksbetrieben einen großen Stellenwert: ein Grund, sich im Klimapakt Flensburg zu engagieren. Die Innungen bieten Einzelaktionen für die Kunden der Mitgliedsunternehmen an, z.B. Heizungscheck, Wartungsaktionen, E-Check und vieles mehr.

Maßnahmen

  • Geben Anstöße zur Energieoptimierung an Haushalte und Betriebe der Region: Beratungen über langfristig kostensenkende, nachhaltige Investitionen sowie zu innerbetrieblichen Sparmaßnahmen
  • Klimacheckangebote : Gutschein-Aktionen wie „Heizungs-Check“, „Haus-Check“, „Auto-Check“
  • Regelmäßige Infoveranstaltungen für Innungsbetriebe zum Theme Energiemanagement und Energieeffizienz
Malt_Cl_4c4

Über uns

Malteser Norddeutschland gGmbH
Die Malteser Norddeutschland gGmbH ist eine regionale Betriebsgesellschaft der Malteser Deutschland gGmbH in Köln. An den Standorten Flensburg, Harrislee, Schleswig, Hamburg und Wismar betreibt sie 16 Einrichtungen im Gesundheitsbereich.

Das strategische Ziel der Malteser Norddeutschland gGmbH ist die integrative Lösung für alle gesundheitlichen Probleme aus einer Hand: von der Gesundheitsvorsorge, der stationären sowie auch vermehrt ambulanten Behandlung im Krankenhaus über die Rehabilitation, die Versorgung und Pflege zu Hause oder in unseren Altenpflegeeinrichtungen, bis hin zur intensiven Begleitung Schwerstkranker und Sterbender. Das staatlich anerkannte Ökumenische Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen, das gemeinsam mit dem Ev.-Luth. Diakonissenkrankenhaus in Flensburg betrieben wird, sichert die qualifizierte Ausbildung im Sinne einer patientenorientierten Pflege.

Der Klimaschutz liegt uns am Herzen, so besitzt das Krankenhaus bspw. ein eigenes Entsorgungsgelände, auf dem der Müll vorsortiert wird und auch im Bereich „Energie sparen“ sind wir aktiv, z.B. wurden die vorhandenen Flächdächer mit einer neuen Dämmung versehen. Bei dem modernen Malteserstift St. Klara in Flensburg-Mürwik handelt es sich um einen Neubau in Passivhausbauweise.

Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital
Als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und akademisches Lehrkrankenhaus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist das Flensburger St. Franziskus-Hospital mit mehr als 750 Mitarbeitern Anlaufstelle für Patienten aus dem nördlichen Schleswig-Holstein bis zum Nord-Ostsee-Kanal sowie aus dem südlichen Dänemark.

Traditionsbewusst und zukunftsweisend steht das Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital seit seiner Gründung im Jahre 1864 für menschliche Nähe und für hochkomplexe Medizin. Entsprechend dem Leitgedanken „Wir machen nur das, was wir besser können als die Anderen, ansonsten verweisen wir auf Kooperationspartner“ fokussiert das St. Franziskus-Hospital auf die Schwerpunktversorgungsleistungen der Bauch- und Thoraxchirurgie, Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie. Mit den zwei Exzellenzclustern in der Alters- und Krebsmedizin wurde bereits die Schwelle zum Maximalversorger überschritten. Als zweitgrößter geriatrischer Versorger in Schleswig-Holstein besetzen wir in den Themen Demenz und Altersonkologie die qualitative Marktführerschaft innerhalb Schleswig-Holsteins.
Unser onkologisches Zentrum hat seine Schwerpunkte bei Bauch- und Lungentumoren sowie in der Hämatoonkologie (z. B. Blutkrebs) einschließlich Stammzelltransplantationen.

Maßnahmen

  • Energetische Sanierungen, z.B. Dämmung der Flachdächer
  • Austausch des alten Heizkessels gegen einen energieeffizienten, kleinen Heizkessel
  • Neue Kaffeemaschinen mit Thermoskannen, regionale Produkte in der Küche
  • Zwei Dienst-E-Bikes
  • Eigenes Entsorgungsgelände auf dem der hauseigene Müll vorsortiert wird
  • Errichtung des Malteserstifts St. Klara am Marrensdamm in Passivbauweise – Wärmezufuhr über zentrale Lüftungsanlage statt über eine Heizung: Energiebilanz ist hier im Vergleich zu allen anderen Malteser-Pflegeheimen in Deutschland um die Hälfte reduziert
  • Optimierung des hauseigenen Dampfnetzes zur Reduzierung des Heizölverbrauchs
km_kmpk1200_1283933938

Über uns

Mitsubishi HiTec Paper Europe ist eine deutsche Tochter von Mitsubishi Paper Mills Ltd., Japan, einem der wichtigsten Spezialpapierhersteller weltweit. Mit seinen zirka 700 Beschäftigten produziert Mitsubishi HiTec Paper Europe an den beiden traditionsreichen Standorten in Bielefeld und Flensburg hochqualitative Thermopapiere (thermoscript), Digital Imaging-Papiere (jetscript) und Selbstdurchschreibepapiere (giroform). Eine integrierte Papierproduktion, modernste Produktionsmaschinen sowie innovative Beschichtungstechnologien kennzeichnen beide Werke. Mit Kapazitäten von zirka 35.000 (Flensburg) und 150.000 Jahrestonnen (Bielefeld) bietet Mitsubishi HiTec Paper Europe als Vollsortiment-Lieferant Spezialpapiere im modularen Baukastensystem für jede Anwendung. Die enge Kooperation mit japanischen Technologen der Muttergesellschaft in Tokio garantiert stets hochinnovative Produkte sowie höchste Qualitätsstandards. Neuprodukt- sowie stetige Weiterentwicklungen sind die Basis für nachhaltigen Markterfolg unserer Kunden. Ein enger Kontakt zu OEMs, Ausrüstern und Druckereien sowie zu diversen Vereinigungen und Verbänden weltweit, kombiniert mit einem Maximum an Flexibilität, ist dabei die Grundlage unserer hohen Markt- und Problemlösungs-Orientierung. Als verantwortungsvoller Spezialpapierhersteller legt Mitsubishi HiTec Paper bereits seit vielen Jahren ein besonderes Augenmerk auf eine umweltbewusste sowie qualitativ hochwertige Produktion und Weiterverarbeitung der Spezialpapiere. Unsere Gesellschaften halten diverse Zertifizierungen und Auszeichnungen, unter anderem:
> FSC Mixed Credit (Chain of Custody)
> Nordic Swan
> BRC Global Standard – Consumer Products
> ISO 14001
> ISO 9001
> DIN EN 16001
> Öko-Profit
Bestmögliche Qualität zu erreichen und dabei die Umwelt zu schützen – diese Vorgaben prägen die tägliche Arbeit bei Mitsubishi HiTec Paper Europe ebenso wie die grundsätzlichen strategischen Entscheidungen. Die Energiegewinnung geschieht durch moderne Kraft-Wärme-Kopplung, und die Umweltleitlinien von Mitsubishi HiTec Paper Europe gehen weit über Länder- und EU-Vorschriften hinaus. Als umwelt- und energiebewusstes Unternehmen denken wir global und handeln lokal – mit der Unterstützung des Klimapaktes Flensburg.

Maßnahmen

  • Eigenes Kraftwerk zur Stromerzeugung auf dem Gelände, kontinuierliche Wirkungsgradoptimierungen
  • Energiegewinnung durch moderne Kraft-Wärme-Kopplung
  • Umweltleitlinien gehen weit über Länder- und EU-Vorschriften hinaus (Öko-Zertifizierungen)
  • Zahlreiche Maßnahmen für Energie-Einsparungen an den Maschinen des Werks
  • Neues Abwasseraufbereitungsverfahren verbraucht 87 % weniger Strom

Über uns

„Meine Ideen, Meine Chance, Meine Zukunft“, ist das Motto der rund 100 Menschen im Bereich der Beruflichen Bildung der Mürwiker Werkstätten. Sie testen, erfahren und lernen Arbeitsanforderungen und -möglichkeiten in Dienstleistungs- und Produktionsbereichen: In Holz, Metall, Elektronik, Industrie-Stickerei, Lebensmittel, Landwirtschaft, Garten- und Landschaftspflege, Fahrzeugpflege und weiteren Geschäftszweigen der Mürwiker. Damit sind schon die realen Arbeitsplätze der anderen rund 1.000 Menschen mit und ohne Behinderung beschrieben. Ob in eigenen Gebäuden oder bei Firmen direkt vor Ort, Die Mürwiker® sind Teil der wirtschaftlichen wie gesellschaftlichen Wertschöpfungskette in der Region.

Maßnahmen

Gebäude

• Energieeinsparungen durch Umbau, Sanierung und Ergänzung von Heizungen in Werkstätten und Wohnheimen
• Einbau von Speicher- und Solaranlagen
• Energieerzeugung durch Montage von Photovoltaikanlagen
• Anlagen zur Regenwassernutzung (WC-Spülung)
• Umrüstung der Beleuchtung auf LED

Green iT

• Stromeinsparung durch Umstellung von rund 320 Arbeitsplatz-Rechnern auf Thin-Client-Netzwerk

Management

• Energiemanagement im QMS (Qualitätsmanagement System)
• Energie-Audits
• Teilnahme an der Kampagne „Mit dem Fahrrad zur Arbeit“

Fuhrpark

• Verbrauchsreduzierung durch kraftstoffsparende Maßnahmen bei der Fahrzeugflotte

Produktion

• Anbindung der Wäscherei Negel & Tautz an ein mit Biogas betriebenes Blockheizkraftwerk zur Dampferzeugung
• Verringerung des Frischwassereinsatzes durch Wiederverwendung von Brauchwasser aus dem letzten Spülgang in der Wäscherei
• Wärmerückgewinnung für Hallenheizung bei einer industriellen Tray-Wasch-Straße

100prozentig CO2 neutral:

• Erzeugung von sozialer Wärme (Corporate Social Responsibility)

Nospa_Logo_rot_low_rgb

Über uns

Die Nord-Ostsee Sparkasse (Nospa) ist mit 3 Hauptstellen in Husum, Schleswig und Flensburg, 65 Filialen sowie 43 SB-Filialen das größte regionale Kreditinstitut. Ihr Geschäftsmodell ist auf eine flächendeckende Versorgung der privaten Kunden mit allen modernen Finanzdienstleistungen vor Ort und eine nachhaltige Kreditversorgung des regionalen Mittelstands angelegt. Nähe und Nachhaltigkeit bestimmen auch eines ihrer Kerngeschäftsfelder: bei den regenerativen Energien hat die Nospa schon sehr früh für ihre Kunden ein dichtes Branchen-Netzwerk aus internen und externen Spezialisten aufgebaut.

Maßnahmen

Green IT

  • Flächendeckender Einsatz von „Thin Clients“ statt Desktop-Rechnern (eigentliche Datenverarbeitung ist ausgelagert und wird stromsparend betrieben: weniger Energieverbrauch, weniger Abwärme, langlebige Technik)
  • Flächendeckender Einsatz von Zentraldruckern auf Fluren statt Arbeitsplatzdrucker

 

Weitere Reduzierung des Energieverbrauchs

  • Umrüstung der Beleuchtung auf LED und Energiesparlampen, Bewegungsmelder und Dämmerungsschalter
  • Sensibilisierung der MitarbeiterInnen (Licht ausschalten, keine Fenster öffnen wenn die Heizung/Klimaanlage läuft, usw.)
  • Dämmung eigener Gebäude

 

Stromerzeugung durch regenerative Energien

  • Photovoltaikanlage auf dem Dach des Nospa-Gebäudes in Schleswig

 

Fuhrpark

  • Dienstfahrzeuge mit Bluemotion Technologie
  • Im Zuge der CarSharing-Station: Verstärkte Nutzung des CarSharings bei gleichzeitiger Reduzierung des eigenen Fuhrparks

 

Geschäftsaktivitäten

  • Seit über 20 Jahren Vernetzung von Akteuren im Bereich Windenergie
  • Finanzierungspartner im Bereich erneuerbare Energien (Wind, Wasser, Sonne, Biomasse): ermöglichen gewerbliche und private Beteiligung an Wind- und Solarparks, z. B. durch Sonderkreditprogramm „Wind & Sonne“
  • Zinsgünstige Darlehen für die Finanzierung von Energiesparmaßnahmen
SBV für Klimapakt

Über uns

Der SBV ist mit rund 7000 eigenen Wohnungen größter Wohnungsanbieter in Flensburg. Seit über 60 Jahren handelt er nach dem Motto „Wohnen und Leben.“ 40% des deutschen Energieverbrauchs entfallen auf den Gebäudebereich. Ein zentrales Ziel des SBV ist es daher, den Wärmebedarf durch ganzheitliche Sanierungskonzepte langfristig zu senken und das mit Hilfe technisch ausgereifter Dämmsysteme und moderner Anlagentechnik. Der in SBV-Häusern genutzte Allgemeinstrom ist schon heute zu 100% CO₂-neutraler Ökostrom der Stadtwerke Flensburg. Zudem setzt sich der SBV weiter dafür ein, alternative Energiequellen zu nutzen.

Maßnahmen

Nachhaltige Mobilität

  • seit 2011: E-Auto und E-Bike in der SBV-Dienstflotte
  • ebenfalls seit 2011: E-Tankstelle vor der SBV-Verwaltungszentrale am Willi-Sander-Platz
  • Seit 2015: Partner von Cambio CarSharing. Unterstützung der öffentlichen Station am Willi-Sander-Platz und dienstliche Nutzung durch den SBV

 

Gebäude: klimafreundlich für die Zukunft (um)gerüstet

  • … mit Ökostrom: Seit 2009 Versorgung von Verwaltungs- und Mietgebäuden mit CO-neutralem Ökostrom von den Stadtwerken Flensburg
  • … mit GreenIT: 2013 gehörte der SBV zu den landesweit ersten Unternehmen, die ihre EDV umweltfreundlich umgestellt haben
  • … mit LEDs: Seit September 2014 ausschließliche Verwendung von LED-Lampen in den Fluren und an den Arbeitsplätzen im SBV-Verwaltungsgebäude, Einsatz von Präsenzmeldern
  • … mit Sonnenkraft: Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen u.a. für das Verwaltungsgebäude und einige Wohngebäude (Bsp. Vividomo)
  • Senkung des Energieverbrauchs im SBV-Verwaltungsgebäude: 120.228 kWh (2012) – 96.826 kWh (2013, nach Einführung der Green IT) – 81.329 kWh (2014, nach Umstellung auf LED)
  • Senkung des Energieverbrauchs in den SBV-Mietgebäuden (pro Jahr und m²): 207 kWh (1990) – 110 kWh (2015) … 41 kWh (Zielwert für 2050)

 

Umweltschutz pflanzen und ernten

  • … auf der SBV-Obstwiese: seit 2011 SBV-Obstbaumwiese mit 40 Gehölzen auf rd. 3.000 m²; seit 2013 ergänzt um Bienenstock mit rd. 40.000 Bienen
  • … mit der SBV-Baumpflanzaktion: 2014 erweitert der SBV mit über 60 Wildobstbäumen die „Speisekarte“ der Bienen und anderer Tiere in der Oberen Treenelandschaft; Ziel: klimaneutrale Produktion der SBV-Printprodukt

 

Sonstiges

  • Mieterinformationen und Tipps zum Klimaschutz und Energiesparen
  • Heckenscheren der Gärtner wurde von Diesel- auf Akkubetrieb umgestellt
  • Maßnahmen zur Effizienzsteigerung des Fernwärmenetzes. BEISPIEL: Prüfung der Rücklaufversorgung von Neubauten, Prüfung eines Pilotprojektes mit SBV in Bahnhofstraße
FL_LOGO_zwischenhimmelundfoerde.indd

Über uns

Flensburg ist auf Klimakurs. Ob bei der Steigerung der Energieeffizienz und CO₂-Reduktion bei den städtischen Immobilien (z.B. Schulen und Kindertagesstätten) oder der Förderung des Bus- und Fahrradverkehrs. Als Gründungsmitglied unterstützt die Stadt und damit Politik und Verwaltung gemeinsam aktiv die Ziele des Klimapaktes Flensburg e.V. Um ein zielgerichtetes nachhaltiges Handeln zu ermöglichen, wird zur Zeit im städtischen Auftrag ein kommunales Klimaschutzkonzept durch die Universität Flensburg erarbeitet. Dieses steht für den Ansatz „Global denken, lokal handeln“.

Maßnahmen

  • Politische Verankerung eines Klimaschutzmanagements für die Stadt Flensburg
  • Festlegung von Baustandards in der Stadtentwicklung
  • Integration von Nachhaltigkeitskriterien und -anforderungen in die Stadtplanung (z. B. Energetisches Quartierssanierungskonzept „Auf der Rude“)
  • Solarkataster: Stadtdächer wurden auf Tauglichkeit für Solaranlagen getestet
  • Angebot der Aktion StromsparCheck: Energieberatung und Soforthilfen für Transferleistungsempfänger
  • Durchführung eines Projekts zur Förderung und Unterstützung von Klimaschutzinitiativen in Kitas und Schulen

 

Nachhaltige Mobilität

  • Elektroauto der Stadtpräsidentin, Elektroauto des Fachbereichs Vermögen
  • Ergänzung der Stellplatzregelungen um den Aspekt der nachhaltigen Mobilität
  • Förderung des Radverkehrs, Elektro-Dienstfahrräder und Lastenrad für MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung
  • Systematische Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen
  • Nutzung des CarSharing Angebots für die Dienstmobilität der MitarbeiterInnen
  • Schrittweise barrierefreier Ausbau der ÖPNV-Haltestellen

 

Kommunale Immobilien

  • Energetische Sanierungen im kommunalen Gebäudebestand (z. B. 2007 – 2011: klimafreundlicher Umbau von 14 Schulen)
  • LED in der Innenbeleuchtung im kommunalen Gebäudebestand
  • Heizungspumpentausch aktuell in ca. 20 Liegenschaften
  • Umrüstung der Dauerbeleuchtung auf LED
  • Hydraulischer Abgleich in sämtlichen Liegenschaften
  • Energiecontrolling, elektronische Verbrauchsdatenerfassung
  • Energetische Dachsanierung KITA Kupfermühle
  • Energetische Dach- und Fassadensanierung KITA Tarup
  • Energetische Fassadensanierung HLA Marienallee
  • Eigene Budgets für „Energetische Baumaßnahmen“ und „Einrichtung und Ausbau des Techniknetzes“(Automatische Verbrauchdatenerfassung und Energiecontrolling), zusammen ca. 225.000,- €
STW-2c-HKS67-P356

Über uns

Die Stadtwerke Flensburg bieten als innovativer und umweltbewusster Energieversorger Strom, Fernwärme und Wasser in der Region Flensburg sowie Gas für gewerbliche Kunden an (62.000 Stromkunden, 98 % Anschlussdichte in der Fernwärme). Bundesweit werden für die Stromprodukte Flensburg eX-tra und Flensburg eXtra öko sowie Volt + Wald zahlreiche neue Privatkunden geworben (aktuell mehr als 100.000). Geschäftskunden in ganz Deutschland schneidert der Energieversorger von der Flensburger Förde individuelle Lösungen für die Energieversorgung. Neben den Standardprodukten reicht das Portfolio von Lösungen für Filialunternehmen über börsenindizierte Strompreise bis hin zu saisonabhängigen Angeboten. Mit 300,9 Mio. Euro Umsatz in 2010 in der GmbH (318,8 Mio. Euro im Konzern) und 605 Beschäftigten, davon 66 Auszubildende (im Konzern waren es 1.013, davon 77 Auszubildende) hat sich die Stadtwerke Flensburg GmbH gut am Markt etabliert. In Schleswig-Holstein zählt der Energieversorger zu den 50 größten Arbeitgebern. Darüber hinaus ist der Anbieter aus dem hohen Norden einer der größten Fernwärmeversorger Deutschlands, mit traditionell günstigen Preisen. Strom und Wärme werden umweltschonend per Kraft-Wärme-Kopplung in einem eigenen Heizkraftwerk an der Flensburger Förde erzeugt. Seit langem engagiert sich das Unternehmen auch in vielfältigen Projekten der erneuerbaren Energien und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Klimapakt Flensburg e.V.

Maßnahmen

  • Hocheffektive Kraft-Wärme-Kopplung bei der Stromversorgung
  • Speicherung erneuerbarer Energien: Elektroden-Heißwasserkessel speichert überschüssigen Strom in Form von Wärmeenergie, die ins Fernwärmenetz eingespeist wird
  • Gas- und Dampfkraftwerk (Projekt „Kessel 12“: Hocheffiziente Strom- und Wärmeerzeugung durch Erdgas ab dem Jahr 2015
  • Bei der Energieerzeugung im Kraftwerk Beimischung von Biomasse (Holz und biogene Ersatzbrennstoffe)
  • seit 2006 Photovoltaikanlage auf Stadtwerke-Gelände, testen Solarstrommodule von neuen verschiedenen Herstellern
  • Elektroautos im Fuhrpark und Stromtankstelle auf dem Firmenparkplatz (Batteriestraße) sowie am ZOB – an beiden Tankstellen dürfen auch andere E-Mobil-Fahrer ihre Fahrzeuge (noch kostenlos) mit Öko-Strom „auftanken“.
  • Die Stadtwerke sind seit 2012 atomstromfrei: Physikalischer Bezug von norwegischem Strom aus Wasserkraft in den Sommermonaten in das Flensburger Netzgebiet
  • Beteiligung an Windkraftanlagen (Kommunaler Windpark Schleswig-Holstein, Offshore-Park Borkum West II)
  • Betrieb von Biomethan-Blockheizkraftwerken und Holzheizwerken in Tarp und Langballig, Nutzung der Überschusswärme einer Biogasanlage für die Fernwärme-Versorgung in Süderbrarup.
  • Kontinuierliche Reduzierung der Leitungsverluste des Fernwärmenetzes (z.B. Kontrolle durch Infrarot-Luftbildaufnahmen)
  • MitarbeiterInnenkampagne zur Steigerung der Energieeffizienz im Hause
  • Angebot von vergünstigten Thermografieaufnahmen von Gebäuden für Stadtwerke-Kunden
  • Maßnahmen zur Effizienzsteigerung des Fernwärmenetzes. BEISPIEL: Prüfung der Rücklaufversorgung von Neubauten, Prüfung eines Pilotprojektes mit SBV in Bahnhofstraße, Prüfung von Niedertemperaturnetzen in Teilbereichen
Logo_TBZ [Konvertiert2]

Über uns

Das Technische Betriebszentrum – Anstalt öffentlichen Rechts (TBZ AöR) ist der zentrale Dienstleister für die Stadt Flensburg. Der Betrieb nimmt wesentliche kommunale Aufgaben wie die Abfallabfuhr, die Stadtbildpflege (Straßenreinigung), die Grün- und Forstpflege, den Bau und Betrieb der Straßen und Kanäle aber auch die Entwässerung mit dem Betrieb des Klärwerks sowie des städtischen Kanalnetzes eigenverantwortlich wahr. Etliche dieser Leistungen sind durch einen hohen Energieaufwand geprägt – Treibstoff für die rund 150 TBZ-eigenen Fahrzeuge sowie den Fahrzeugpool der Stadtverwaltung, Strom für die Straßenbeleuchtung und die Signalanlagen (Ampeln) sowie für das Klärwerk und die 45 Pumpstationen im Kanalnetz. Als Gründungsmitglied des Klimapaktes e.V. arbeitet das TBZ kontinuierlich daran, diesen Energiebedarf und die damit verbundene Umweltbelastung zu senken – mit stetigen Investitionen in einen energieeffiziente Infrastruktur und einen sparsamen, schadstoffarmen Fahrzeugbestand sowie mit innovativen Projekten wie beispielsweise einer Photovoltaikanlage auf dem Klärwerk, die den Eigenbedarf an Strom weiter senkt.

Maßnahmen

  • Fuhrpark: Ein Teil der 150 Fahrzeuge ist mit Telematik-System ausgerüstet
  • Betriebseigene Elektroautos: Mitsubishi i-MiEV sowie ein Renault Twizzy
  • Tests von Elektro- und Hybridfahrzeugen
  • Umrüstung der Flensburger Straßenbeleuchtung auf Natriumdampf- und LED-Technik (bis zu 60% Stromeinsparung möglich)
  • In der Diskussion: Dimmschaltungen und Teilnachtschaltungen in Nebenstraßen und Industriegebieten
  • Klärwerk Kielseng: filtriertes Wasser wird über eine Turbine geleitet und erzeugt über Generator Strom; Klär-/Faulgasproduktion zur energetischen Verwertung in Blockheizkraftwerken, Erneuerung der Außenbeleuchtung auf LED-Technik zur Reduzierung des Stromverbrauchs
  • Drei Photovoltaikanlagen für Eigenverbrauch
  • Der in Flensburg gesammelte Bioabfall wird direkt einer Vergärungsanlage zur Biogaserzeugung zugeführt.
europa-universitaet-flensburg-hauptlogo-rgb

Über uns

Die Europa-Universität Flensburg mit ihren rund 4.200 Studierenden versteht sich als eine moderne Universität, die sich den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen des Klimawandels stellt. In Studiengängen wie z. B. Energie- und Umweltmanagement werden motivierte Studierende ausgebildet, die auf regionaler und globaler Ebene Probleme erkennen und mögliche Lösungen entwickeln können. Erfolgreiche Projekte wie die KlimaschülerInnen des Instituts für Geographie und ihre Didaktik schulen schon die heranwachsende Generation im nachhaltigen Denken. Als verlässlicher Kooperationspartner in der Region engagiert sich die Universität Flensburg im Klimapakt und sorgt für die wissenschaftliche Begleitung.

Maßnahmen

  • Zahlreiche Forschungsprojekte am Zentrum für Nachhaltige Energiesysteme (ZNES) und dam Norbert-Elias-Center (NEC) für Transformationsdesign
  • Organisation von Workshops, Ringvorlesungen und Podiumsdiskussionen zu Themen rund um Energieeffizienz, erneuerbare Energie und Klimaschutz
  • Moderne Gebäudeleittechnik und Energieautomation im neuen Erweiterungsbau auf dem Campus
  • Elektroauto im Fuhrpark der Haustechnik
  • Stromerzeugung durch Photovoltaik auf dem neuen Dach des Hauptsgebäudes
  • Fertigstellung und Beschluss des integrierten Klimaschutzkonzepts mit der Zielsetzung „CO₂-neutraler Campus Flensburg 2050“
  • Mobile Fahrradstation zur kostenlosen Unterstützung bei der Fahrradreperatur (gemeinsam mit FH FL)
  • Beantragung eines Klimaschutzmanagements für den Campus Flensburg
  • Bau eines überdachten und abschließbaren Fahrradstandes für MitarbeiterInnen
VGSF für Klimapakt

Über uns

Seit über 30 Jahren gestaltet die Verkehrsgemeinschaft Schleswig-Flensburg (VGSF) den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Kreis Schleswig-Flensburg. Dieser erstreckt sich von der dänischen Grenze bis nach Dithmarschen, von Nordfriesland bis zur Schleimündung. Die wichtigsten Verkehrslinien der ländlich geprägten Region verlaufen zwischen den Ballungszentren Schleswig, Kappeln und Flensburg. Auf ihnen und den zahlreichen Gemeindestraßen sind die Busse der VGSF täglich im Einsatz.

Maßnahmen

  • Die Verkehrsgemeinschaft besteht heute aus fünf Unternehmen: Verkehrsbetriebe Schleswig-Flensburg (VSF), Autokraft, Gorzelniaski, Hansen-Borg und fördeBUS. Die Betriebe arbeiten eng zusammen, um den Fahrgästen möglichst direkte und komfortable Verbindungen zu bieten. Natürlich gilt dabei ein gemeinsamer Tarif. Ausgeprägte Kooperationen wie diese sind in der Busbranche selten. Doch die VGSF war in ihrer Geschichte schon oft Vorreiter für Innovationen – angefangen hat sie schließlich 1983 als erste Verkehrs- und Tarifgemeinschaft ihrer Art in ganz Deutschland.