Aktuelles

Die Energieolympiade – es geht weiter!

Workshop in der Akademie Sankelmark mit Umlandgemeinden Nachdem in diesem Jahr die Stadt Flensburg für ihr Konzept: „Energie-Modellregion Schleswig-Holstein“ von der Innovationsstiftung ein Preisgeld von 10.000,- Euro erhalten hat, geht es nun weiter in Sachen Konzeptentwicklung im Rahmen der Energieolympiade: Am 30. November dieses Jahres wird in der Akademie Sankelmark ein gemeinsamer Workshop d ...[weiterlesen]

Jeder Flensburger kann zum Klimaschutz beitragen!

In einer schönen Kooperationsveranstaltung zwischen dem Förderverein Energie- und Umweltmanagement und dem Klimapakt Flensburg e.V. wurde an der Fachhochschule Flensburg eine Vortrag mit anschließender Diskussion durchgeführt: Die gelungene Veranstaltung lief unter dem Titel: „Integriertes Klimaschutzkonzept Flensburg – und was jeder Flensburger zum Klimaschutz beitragen kann“.

Der „Masterplan 100 % Klimaschutz“ – ein weiterer Schritt zur CO₂-Freiheit!

Fördermittel vom Bundesumweltministerium in Höhe von 640.000 Euro beantragt Die Ratsversammlung der Stadt Flensburg hat nun einstimmig beschlossen, Fördermittel beim Bundesumweltministerium für das Projekt: „Masterplan 100 % Klimaschutz“ zu beantragen. Mit einer 80%igen Förderhöhe von 640.000 Euro und einem städtischen Eigenanteil von knapp 130.000 Euro würden dann insgesamt circa 770.000 Eu ...[weiterlesen]

Der Preis: „Grüne Giraffe“ geht an den Klimapakt Flensburg

Auszeichnung durch die Landtagsfraktion Grüne für unternehmerischen Klimaschutz Für die vorbildliche Arbeit zum regionalen Klimaschutz im Unternehmenskontext erhielt der Klimapakt Flensburg e.V. durch den Fraktionsvorsitzenden der Landesgrünen Robert Habeck die sogenannte „Grüne Giraffe“ überreicht. Das Symboltier soll klimaschutzorientierte Nachhaltigkeit und Weitsicht repräsentieren. Der Vorstan ...[weiterlesen]

Der Klimapaktverein im Kontext der Aktion „Mensch des Jahres 2011“

2. Vorsitzender Raimund Dankowski wird für Wettbewerb nominiert Mit der Bezeichnung: „Erfinder des Klimapaktes“ wurde der 2. Vorsitzende des Klimapaktvereins im Rahmen der Aktion „Mensch des Jahres 2011“ des shz-Verlages als Kandidat nominiert. Dabei wird auf das hohe Engagement von Herrn Dankowski für den regionalen Klimaschutz im Rahmen des Klimapaktes Flensburg Bezug genommen. Damit werden die ...[weiterlesen]

Zeitungsserie stellt alle Mitglieder des Klimapaktes vor

Wöchentliche Präsentation im Flensburger Tageblatt Unter der Rubrik Wirtschaft werden alle 15 Mitglieder des Klimapaktes e.V. einmal wöchentlich im Flensburger Tageblatt vorgestellt. Neben einer Kurzcharakterisierung des Betriebes mit Text-Bildbezügen werden die spezifischen Maßnahmen für den regionalen Klimaschutz vorgestellt. Mit dieser Medienpräsentation wird nicht nur das Engagement der Klimap ...[weiterlesen]

Neuer Vorstand beim Klimapakt Flensburg e.V. Bürgermeister Henning Brüggemann neuer Vorsitzender

Der neue Vorstand des Klimapakt Flensburg: Henning Brüggemann, Raimund Dankowski und Maik Render (v.l.n.r.) Am Montag den 10. Oktober 2011 fand die Vorstandssitzung und anschließende Mitgliederversammlung des Klimapakt Flensburg e.V. statt. Dabei wurde ein neuer Vorstand gewählt: Als 1. Vorsitzender wurde Flensburgs Bürgermeister und Stadtkämmerer Henning Brüggemann gewählt. Raimund Dankowski (Vor ...[weiterlesen]

Erster Etappenerfolg bei der Energieolympiade 2011

Die erste Etappe im Rahmen des Wettbewerbes „Energieolympiade 2011“ ist geschafft: Die Stadt Flensburg hat als Klimapaktmitglied mit ihrem Konzept für eine „Energie-Modellregion Schleswig-Holstein“ ein Preisgeld von 10.000,- Euro erhalten. Wesentliche konzeptionelle Eckpunkte waren neben Maßnahmen zur Energieeinsparung auch die regenerative Energieversorgung sowie die Kraft-Wärme-Koppelung. Bei de ...[weiterlesen]

Diakonissenanstalt stellt auf Ökostrom um

Ab Januar 2012 stellt die Ev. Luth. Diakonissenanstalt Flensburg seinen Stromkonsum auf umweltfreundlichen Ökostrom um, der aus norwegischer Wasserkraft stammt und von den Stadtwerken Flensburg geliefert wird. Mit fünf Millionen Kilowattstunden Stromverbrauch pro Jahr stellt diese Umstellung einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz dar. Die zusätzlichen Mehrkosten betragen lediglich 0,4 Prozent g ...[weiterlesen]