Aktuelles 2011

LED-Lampen für die Strassenbeleuchtung

Um Energie und Kosten zu sparen stellen das technische Betriebszentrum (TBZ) und die Stadtwerke Flensburg die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik um. Zukünftigsollen in allen Neubaugebieten LED-Lampen in den Einsatz kommen – so wie geradeaktuell geschehen auf den neuen Bauflächen im Gewerbegebiet Peelwatt an derEckernförder Landstraße.

Präsentation des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Flensburg und Expeditionsbericht von Arved Fuchs, Fr 02.12.2011, 16.00 Uhr Bürgerhalle Rathaus

Unter der Federführung des Klimapakt Flensburg e. V. wurde am Freitag, 02.12.2011, 16.00 – 18.00 Uhr, in der Bürgerhalle im Rathaus eine hochkarätige Vortragsveranstaltung durchgeführt. Nach einleitenden Worten durch den neuen Klimapaktvorsitzenden und Bürgermeister der Stadt Flensburg Henning Brüggemann hielt der Abenteurer und Expeditionsleiter Arved Fuchs einen spannenden Vortrag über seine let ...[weiterlesen]

Der Klimapakt Flensburg auf der Messe ENERGIEspartage in Neumünster

Helge Maas vom Klimateam der Universität Flensburg war einer von insgesamt sechs kompetenten Standbetreuern während der dreitägigen Veranstaltung. Ganz im Zeichen der gesellschaftlich immer zentraler werdenden Themen Energieverbrauch und Energieeinsparung stand Neumünster am ersten Adventswochenende: Passend zur kalten Jahreszeit konnten sich Verbraucher vom 25. bis 27. November erstmalig auf den ...[weiterlesen]

School will be cool!

Der Vorsitzende des Klimapaktes Flensburg Bürgermeister Henning Brüggemann und Andreas Oeding von der betreuenden PR-Agentur gaben am Freitag den 25.11.2011 im Rahmen einer Pressekonferenz den offiziellen Startschuss für die breit angelegte Umweltbildungskampagne „school will be cool“. Große Umweltbildungskampagne mit Flensburger Schulen In Anspielung auf die zunehmende Klimaerwärmung führt der Kl ...[weiterlesen]

Thema ÖPNV: Flensburg`s Busse mit Stromantrieb?

Exkursion einer Gruppe des Klimapaktes nach Solingen und Düsseldorf Im Rahmen einer Exkursion mit verschiedenen Vertretern des Klimapaktes nach Solingen und Düsseldorf wurden Informationen und Erfahrungswerte bei den ortsansässigen Busunternehmen gesammelt, die hier Busse mit Stromantrieb einsetzen. Hintergrund ist die Zielsetzung, bis zum Jahre 2020 rund 30 % der CO₂-Emissionen des ÖPNV einzuspar ...[weiterlesen]

Die Energieolympiade – es geht weiter!

Workshop in der Akademie Sankelmark mit Umlandgemeinden Nachdem in diesem Jahr die Stadt Flensburg für ihr Konzept: „Energie-Modellregion Schleswig-Holstein“ von der Innovationsstiftung ein Preisgeld von 10.000,- Euro erhalten hat, geht es nun weiter in Sachen Konzeptentwicklung im Rahmen der Energieolympiade: Am 30. November dieses Jahres wird in der Akademie Sankelmark ein gemeinsamer Workshop d ...[weiterlesen]

Jeder Flensburger kann zum Klimaschutz beitragen!

In einer schönen Kooperationsveranstaltung zwischen dem Förderverein Energie- und Umweltmanagement und dem Klimapakt Flensburg e.V. wurde an der Fachhochschule Flensburg eine Vortrag mit anschließender Diskussion durchgeführt: Die gelungene Veranstaltung lief unter dem Titel: „Integriertes Klimaschutzkonzept Flensburg – und was jeder Flensburger zum Klimaschutz beitragen kann“.

Der „Masterplan 100 % Klimaschutz“ – ein weiterer Schritt zur CO₂-Freiheit!

Fördermittel vom Bundesumweltministerium in Höhe von 640.000 Euro beantragt Die Ratsversammlung der Stadt Flensburg hat nun einstimmig beschlossen, Fördermittel beim Bundesumweltministerium für das Projekt: „Masterplan 100 % Klimaschutz“ zu beantragen. Mit einer 80%igen Förderhöhe von 640.000 Euro und einem städtischen Eigenanteil von knapp 130.000 Euro würden dann insgesamt circa 770.000 Eu ...[weiterlesen]

Der Preis: „Grüne Giraffe“ geht an den Klimapakt Flensburg

Auszeichnung durch die Landtagsfraktion Grüne für unternehmerischen Klimaschutz Für die vorbildliche Arbeit zum regionalen Klimaschutz im Unternehmenskontext erhielt der Klimapakt Flensburg e.V. durch den Fraktionsvorsitzenden der Landesgrünen Robert Habeck die sogenannte „Grüne Giraffe“ überreicht. Das Symboltier soll klimaschutzorientierte Nachhaltigkeit und Weitsicht repräsentieren. Der Vorstan ...[weiterlesen]