Auftaktveranstaltung zum „Klimaschutzquartier“ auf der Rude

Auftaktveranstaltung zum „Klimaschutzquartier“ auf der Rude

Martin Beer erläutert die Hintergründe und Ziele des Klimapakt Flensburg (links im Bild: Helmut Pagel, Martin Jahn und Emöke Kovac)

Am 21.2.2013 fand auf der Rude die Auftaktveranstaltung zur „Entwicklung eines energetischen Quartierskonzepts“ statt. Etwa 60 Anwohner fanden sich zu der gut besuchten Abendveranstaltung in der Schule auf der Rude ein, um mehr über die Pläne zum ersten Flensburger „Klimaschutzquartier“ zu erfahren. Nachdem Helmut Pagel (Geschäftsführer des Sanierungsträgers IHSAN) und Thorsten Schulze (Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.) die Veranstaltung eröffneten, informierte Klimaschutzmanager Martin Beer die Anwesenden über die Hintergründe und Ziele des städtischen Klimaschutzkonzepts (Masterplan 100%) und über die aktuelle Klimapakt-Kampagne „Alles unter Dach & Fach“. Auf großes Interesse stieß dabei das Angebot der „Energie-Checks“ der Verbraucherzentrale. Anschließend stellte das Projektteam (Martin Jahn, Emöke Kovac) die Ziele und Vorgehensweise des Quartiersprojektes vor. Gemeinsam mit den Anwohnern wurden Projektschwerpunkte, Herausforderungen und Potentiale erarbeitet sowie Wünsche und Visionen diskutiert.
In den kommenden Monaten wird das Projektteam eine umfassende und detaillierte Datenerhebung (Infrastruktur, Energieverbrauch, Gebäudebestand etc.) auf der Rude durchführen. Auf dieser Grundlage werden im nächsten Schritt Vorschläge für konkrete Klimaschutzmaßnahmen zur Optimierung der Energie- und CO₂-Bilanzen im Stadtteil entwickelt. Einen besonderen Stellenwert werden dabei der kommunikative Austausch und die aktive Beteiligung aller relevanten Akteure (Mieter, Eigentümer, Gewerbe, Stadtwerke etc.) haben.
Mehr zum Rude-Projekt unter http://www.flensburg.die-lernende-stadt.de/gruppe/quartierskonzept-flensburg-rude


Emöke Kovac vom Projektteam hält während der Diskussion die Anregungen der Anwohner fest