Chinesische Delegation informiert sich über Flensburger Klimaschutz

Chinesische Delegation informiert sich über Flensburger Klimaschutz

Am 24. April besuchte eine chinesische Delegation die Stadtwerke Flensburg. Vertreter von Mitgliedern des Klimapaktes informierten die Gäste: Gorm Casper (IHK-Flensburg, links), Emöke Kovac (Uni Flensburg, 2.v.l.) Karsten Müller-Janßen (Stadtwerke Flensburg, 3.v.l.) und Claus Hartmann (Stadtwerke Flensburg, 4.v.l.). Fotoquelle: Stadtwerke Flensburg

Im Rahmen des deutsch-chinesischen Klimaschutz-Programms besuchte am 24. April 2012 eine 10-köpfige chinesische Delegation die Stadtwerke Flensburg. Dabei ging es um einen Informationsaustausch über politische und technische Maßnahmen für den lokalen Klimaschutz. Vertreter der Stadtwerke präsentierten neben dem Flensburger Fernwärmenetz auch das Heizkraftwerk sowie das Projekt „Elektrodenheizkessel“, bei dem aus „Überschuss-Strom“ Fernwärme produziert werden kann. Emöke Kovac von der Universität Flensburg stellte auch den Klimapakt Flensburg vor. Die ausländischen Fach- und Führungskräfte zeigten sich beeindruckt von dem innovativen Klimabündnis und waren insbesondere über den partizipatorischen, nicht staatlich gelenkten Projektansatz positiv überrascht.