Der Klimapakt Flensburg erhält Auszeichnung durch den Bundesumweltminister

Der Klimapakt Flensburg erhält Auszeichnung durch den Bundesumweltminister

Anlagen: Foto und Urkunde

Bildunterschrift Foto. Martin Beer (Universität Flensburg), Dr. Röttgen (Bundesumweltministerium), Olaf Carstensen (Stadt Flensburg), Prof. Dr. Olav Hohmeyer (Universität Flensburg) (v.l.n.r.)

Am 7. Mai konnte der Klimapakt Flensburg, vertreten durch Prof. Dr. Olav Hohmeyer (Universität Flensburg), Olaf Carstensen (Stadt Flensburg) und Martin Beer (Universität Flensburg), eine Auszeichnung durch Bundesumweltminister Dr. Röttgen in Berlin entgegennehmen – verbunden mit einer Fördersumme von rund 500000 Euro –. Über die hohe Anerkennung durch den Bund freuten sich insgesamt 19 Städte, Gemeinden und Landkreise. Sie hatten sich im Wettbewerb „Masterplan 100 % Klimaschutz“ aufgrund ihres besonderen Engagements für den Klimaschutz durchgesetzt. Mit der Ehrung wurden nun auch offiziell Fördermittel für ein vierjähriges Projektvorhaben bewilligt. Dabei werden 80 Prozent der Kosten für die Erarbeitung einer kommunalen Strategie zur Senkung der CO₂-Emissionen um 95 Prozent bis zum Jahr 2050 gefördert. Auch die Einrichtung eines prozesskoordinierenden Klimaschutzmanagements wird finanziell unterstützt.

Mehr Infos auch unter:

http://www.bmu.bund.de/pressemitteilungen/aktuelle_pressemitteilungen/pm/48691.php