Der Klimapakt punktet beim bundesweiten Wettbewerb „Land der Ideen“

Der Klimapakt punktet beim bundesweiten Wettbewerb „Land der Ideen“

Eines der selbstgebastelten Solarmobile am Start. Quelle: Artefact

Die Aktion: „tour de Flens: Mit Sonne und Wind um die Flensburger Förde“ wurde in der Rubrik Umwelt nominiert

„Deutschland – Land der Ideen“ ist eine gemeinsame Initiative von Wirtschaft und Bundesregierung. Alljährlich werden all jene prämiert, die in Deutschland Innovation, Erfindergeist und Einfallsreichtum leben. In der Rubrik „Umwelt“ erhielt in diesem Jahr die Aktion „tour de flens: Mit Sonne und Wind um die Flensburger Förde“ eine Nominierung. Unterstützt wurde die Aktion auch vom Klimapakt Flensburg (s. auch www.land-der-ideen.de). „Grenzübergreifend, bürgernah, spaßorientiert, publikumswirksam und zum Anfassen“, unter diesem Motto stand die erste „Tour de Flens“ am 18. Juni im vergangenen Jahr. Zwanzig Elektromobilisten aus der Grenzregion und ihre unterschiedlichen Gefährte gingen von Dänemark aus auf eine Werbetour für eine CO₂- freie Mobilität und machten Station in Flensburg. Der Ausklang der Tour war ein Grillfest bei Artefact in Glücksburg. Am Folgetag fand hier der Solar-Cup statt – ein Wettbewerb für jugendliche Solar-Mobil-Bastler. Möglich wurde diese Aktion durch eine grenzüberschreitende Kooperation: Neben dem Zentrum für nachhaltige Entwicklung Artefact aus Glücksburg und dem Klimapakt Flensburg beteiligten sich die Stadt Flensburg, die Universität Flensburg sowie das „Project Zero“ in und mit der Stadt Sonderborg an der Veranstaltung. Aufgrund der erfolgreichen Resonanz wird die Veranstaltung in diesem Jahr am 16. Juni wiederholt. Nähere Informationen hierzu bei: artefact gGmbH für globales Lernen und lokales Handeln, 04631- 61160.