Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis für Abschlussarbeit beim Klimaschutzmanagement

Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis für Abschlussarbeit beim Klimaschutzmanagement

Preisträgerin Catharina Kapp stellt den Gästen der Preisverleihung in der IHK Flensburg ihre Bachelorarbeit vor und erläutert die Ergebnisse.

Die Pressestiftung Flensburg zeichnet jährlich herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden an den Flensburger Hochschulen aus, die sich mit Fragestellungen im Bereich Wirtschaftswissenschaften und Technik beschäftigen. Der Preis soll die Vernetzung zwischen Forschung und Lehre an den Hochschulen sowie der Anwendung des Wissens in der lokalen Wirtschaft fördern und in den Fokus der Öffentlichkeit stellen. In diesem Jahr wurde die Studierende Catharina Kapp für ihre Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Energie- und Umweltmanagement an der Hochschule Flensburg ausgezeichnet, die sie für das Klimaschutzmanagement der Stadt Flensburg verfasst hat. Unter dem Titel „Multikriterielle Bewertung zweier Methoden zur Energie- und CO2-Bilanzierung der Stadt Flensburg“ hat sie im Rahmen ihrer Arbeit Empfehlungen dafür entwickelt, wie in Flensburg zukünftig der Energieverbrauch und die resultierenden Treibhausgasemissionen bilanziert werden sollten. Angesichts der Zielsetzung des Klimapakt Flensburg zur Erreichung der CO2-Neutralität im Jahre 2050 stellt dies eine sehr wichtige Betrachtung dar. Betreut wurde die Arbeit durch Prof. Dr. Ilja Tuschy von der Hochschule Flensburg und Martin Jahn von der Europa-Universität Flensburg. Der Klimapakt gratuliert Catharina Kapp ganz herzlich zur Auszeichnung mit dem Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis und wünscht ihr viel Erfolg im laufenden Masterstudium.