Ein Meilenstein für die CO2-Neutralität: Stadtwerke starten neue Gas- und Dampfturbinenanlage!

Ein Meilenstein für die CO2-Neutralität: Stadtwerke starten neue Gas- und Dampfturbinenanlage!

Nach vierjähriger Bauzeit starteten Schleswig-Holsteins Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Reinhard Meyer (rechts im Bild) und Stadtwerke-Geschäftsführer Maik Render die neue Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD).

Die Gas- und Dampfturbinenanlage ist Kernstück des Projektes „Kessel 12“ der Stadtwerke Flensburg. Insgesamt 128 Millionen Euro investierten die Stadtwerke in den vergangenen Jahren in dieses Vorhaben. Geschäftsführer Maik Render erläuterte die langfristigen wirtschaftlichen Vorteile: „Die neue Anlage kann Strom wesentlich flexibler erzeugen und deutlich kurzfristiger liefern.“ Innerhalb einer Viertelstunde ist die Gasturbine hochgefahren und erzeugt kurzfristig Strom, wenn regenerative Stromerzeuger nicht oder nur wenig Energie liefern – eine ideale Ergänzung und Voraussetzung für die wirtschaftliche Nutzung regenerativer Energieträger. Dirk Roschek, Geschäftsbereichsleiter Erzeugung, freut sich über den positiven Einfluss für den Klimaschutz: „Der CO2-Ausstoß reduziert sich mit der neuen GuD-Anlage bei gleicher Energieerzeugungsmenge um 40 %. Das ist ein entscheidender Schritt für unser Ziel, in Zukunft komplett CO2-neutral zu produzieren.“ Die gesamte GuD-Anlage inklusive Abhitzekessel und Dampfturbine hat im „Normalbetrieb“ eine Leistung von 75 Megawatt (MW) Strom und 75 MW Fernwärme. Der Wirkungsgrad liegt bei rund 92 %. Der Brennstoffnutzungsgrad des ganzen Kraftwerkes liegt heute schon bei 82 % und wird sich nun nochmals deutlich verbessern.