Käte-Lassen-Schule ist die „coolste Schule“ von Flensburg 1. Platz beim Schulwettbewerbs des Klimapakt Flensburg e.V.

Ein engagiertes Team für den Klimaschutz: Peter Sellmer (Käte -Lassen Schule), Henning Brüggemann (Vorsitzender Klimapakt Flensburg), Claas Barkow (Käte-Lassen Schule), Dr. Susanne Krosse (Eckener Schule), Anke Duus (Paulus-Paulsen-Schule), Sönke Grimm (Fridtjof-Nansen Schule) (v.l.n.r.)

Am Freitag, 01. Juni 2012, wurde die offizielle Preisverleihung der Schulkampagne des Klimapakt Flensburg „school will be cool“ durchgeführt. Die Veranstaltung fand beim Wettbewerbsgewinner, der Käte-Lassen-Schule, statt, die mit Ihrem Projekt: „Grüne Käte“ die Jury überzeugte. Der Klimapaktvorsitzende Henning Brüggemann freute sich, dem Projektleiter Claas Barkow einen Scheck über 500,- Euro überreichen zu können. Besonders lobenswert wurde der umfassende Klimaschutzansatz der Schule hervorgehoben. Neben energiesparenden Maßnahmen für den Schulkiosk wurde ein Videoclip erstellt und das Thema Klimaschutz in den Physikunterricht integriert. „Dies sind wichtige Ansätze im Rahmen der schulischen Umwelt- und Klimaschutzerziehung“ erklärte Henning Brüggemann, der auch diese Art von Aktivitäten als einen wichtigen Beitrag zur Erlangung der CO₂-Neutralität im Jahre 2050 ansieht.

Den mit 300,- Euro dotierten zweiten Platz erhielt die Eckener-Schule Flensburg mit Ihrem Projektbeitrag: „Rude nachhaltig“. Das engagierte Schülerteam um Frau Dr. Susanne Krosse erstellte eine Potenzialanalyse, in der die vielfältigen Möglichkeiten zu CO₂-Einsparungen im Stadtteil Rude aufgezeigt wurden. So wurden unter anderem konzeptionelle Ansätze für die Gebäude, die Beleuchtung, den Waschcenter sowie für Fahrradabstellanlagen dargestellt.

Die „Bronzemedaille“ und damit verbunden 200,- Euro nahm die Schulleiterin der Paulus-Paulsen-Schule Anke Duus entgegen. Die Schule hat sich schon im Jahre 2010 nach der „EMAS“ (Eco-Management and Audit Scheme) zertifizieren lassen. Dabei handelt es sich um ein freiwilliges Gemeinschaftssystem der Europäischen Union für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfungen. Neben energiesparenden Maßnahmen wird auch ein Schulgarten betrieben, der frisches Gemüse für die überwiegend fleischarme und damit CO₂-reduzierte Verköstigung in der Schule liefert.

Ein Sonderpreis ging an Sönke Grimm, Lehrer an der Fridtjof-Nansen Schule. Er integrierte das Thema Klimaschutz in vorbildlicher Weise in seinen Unterricht. Unter dem Arbeitstitel: „Wir gestalten eine Info-Broschüre“ beschäftigten sich die Schüler in insgesamt 18 Unterrichtseinheiten intensiv mit der komplexen Thematik.