Kauf der neuen Gasturbine: Die Stadtwerke Flensburg auf dem Weg zum CO₂-neutralen Kraftwerk

Maik Render (Geschäftsführer Stadtwerke Flensburg) und Herr Veenhuizen (Vertreter SIT, Siemens Schweden) unterzeichnen die Kauf- und Wartungsverträge für die neue Gasturbine (Quelle: www.stadtwerke-flensburg.de)

Die Stadtwerke Flensburg haben eine weitere Etappe auf dem Weg zum CO₂-neutralen Heizkraftwerk geschafft: Am 14. August 2012 wurde mit den Kauf- und Wartungsverträgen für eine Gasturbine eine der größten Neuinvestitionen der Stadtwerke besiegelt. Durch den zunehmenden Einsatz von Erdgas werden die Stadtwerke in Zukunft ihren CO₂-Ausstoß erheblich reduzieren.
Hintergrund: Im Rahmen des 128 Millionen Euro umfassenden Projektes „Kessel 12″ sollen bis zum Jahr 2016 die zwei älteren Kohle-Kessel 7 und 8 durch eine hochmoderne Gas- und Dampf-Turbinenanlage (Kessel 12) ersetzt werden. Die neue Anlage erzielt einen Wirkungsgrad von 92 % und steigert somit – schonend für Umwelt und Ressourcen – die Effektivität der eingesetzten Brennstoffe. Gleichzeitig wird durch den Einsatz von Erdgas der CO₂-Ausstoß um 40 % reduziert.
Das Projekt „Kessel 12″ umfasst neben der Anschaffung der Gas- und Dampf-Turbinenanlage weitere Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen bereits bestehender Anlagen.

Ausführliche Informationen zum Projekt „Kessel 12″ gibt es im Faltplakat zum Projekt: hier downloaden