Klima-Geocaching in der Schule

Klima-Geocaching in der Schule
Henrike Grimm (ADFC-Flensburg) und Lorenz Gladenbeck (Klimapakt Flensburg) (v.l.n.r.) hatten zusammen mit den Schülern der 4. Klasse der Grundschule Adelby viel Spaß bei der „Klimaschutz-Schnitzeljagd“.
Das Prinzip des Geocachings ist eine Art moderne Schatzsuche, für die ein GPS-Gerät benötigt wird. Durch bestimmte Koordinaten findet man so auf der ganzen Welt verteilt kleine „Schätze“ – wie zum Beispiel Münzen, Tauschgegenstände oder kleine Andenken. Diese Möglichkeit zur „digitalen
Schnitzeljagd“ wird nun in der Klimaschutzbildung eingesetzt. Lorenz Gladenbeck (Klimapakt Flensburg) und Henrike Grimm (ADFC-Flensburg) entwickelten speziell für Schulen den sogenannten „Klima-Cache“ der durch die komplette Flensburger Innenstadt führt. Um auch GrundschülerInnen
ein solches Erlebnis zu ermöglichen, wurden für die vier Grundschulen Adelby, Falkenberg, Friedheim und Ramsharde kleinere Schnitzeljagden erarbeitet. Die Fragen darin sind leichter und man benötigt nicht zwingend ein GPS-Gerät. Kurz vor den Sommerferien konnte eine Klasse der Grundschule
Adelby den „Klimacache“ austesten. Nach demselben Aufbau wie eine typische Schnitzeljagd suchten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse verschiedene Verstecke in der Umgebung ihrer Schule, in denen Sie Fragen rund um das Thema Klimawandel und Umweltschutz fanden. Diese konnten sie mit Hilfe eines kleinen Infoheftchens beantworten, das sie durch die komplette Rally leitete.