Klima trifft Kunst

Klima trifft Kunst

Till Fuder (Klimaschutzmanager Stadt Flensburg), Heiko Frost (Geschäftsführer Adelby 1) und Johannes Caspersen (Flensburger Künstler) (v.l.n.r.) freuen sich über die neue Ausstellung in den Geschäftsräumen der Kinder- und Jugenddienste Adelby 1.

Flensburg, 31.05.2017: Wie gehen wir mit unserer Umwelt um? Wie gestalten wir die „Klimazonen“, die uns umgeben, im Arbeitsalltag, im Privatleben und im großen gesellschaftlichen Kontext? Diese und andere Fragen stellt der Flensburger Künstler Johannes Caspersen mit seiner Ausstellung „#klimazone #allewetter“, die er für den Flensburger Klimapakt und die Kinder- und Jugenddienste Adelby 1 gestaltet hat. Johannes Caspersen zeigt Arbeiten, die das Wetter, die Natur, Tiere, Wasser, Gärten sowie „alle möglichen Landschaften“ abbilden und die den Betrachter dazu anregen, eigene Assoziationen zum Thema zu entwickeln. Mit den Kinder- und Jugenddiensten Adelby 1 haben der Klimapakt und Johannes Caspersen einen Partner gefunden, der den Klimaschutzgedanken zu einem Schwerpunkt in der täglichen Bildungsarbeit gemacht hat. Der Künstler appellierte im Rahmen der Ausstellungseröffnung an alle Besucher: „Denkt mal neu!“ – womit er zu einer alltäglichen Auseinandersetzung zum Thema Klimaschutz auch am Arbeitsplatz aufruft. „Ob Betriebs- oder Globalklima – beides muss stimmen“, so Caspersen. Auch Heiko Frost (Geschäftsführer Adelby1) freut sich über die Denkanstöße für seine Mitarbeiter*innen: „Als Mitglied im Klimapakt Flensburg e.V. nutzen wir unsere Büroräume auch als Kunsträume und thematisieren darüber den Klimaschutz.“ Beeindruckt von den Ausstellungsexponaten ist auch Till Fuder (Klimaschutzmanager der Stadt Flensburg): „Wir beschäftigen uns oft mit Zahlen und Fakten zum Klimawandel. Dies ist mal ein ganz anderer und emotional ansprechender Blick auf den Klimaschutz!“ Die öffentliche Ausstellung mit 21 Bildern und zwei Skulpturen ist noch bis Ende August in den Geschäftsräumen von Adelby 1, Hochfelder Landstraße 1, zu betrachten.