Klimapakt-Exkursion ins Klärwerk des TBZ Flensburg

Klimapakt-Exkursion ins Klärwerk des TBZ Flensburg

Die Exkursionsteilnehmer erfuhren viel Wissenswertes über die einzelnen Abwassereinigungs- und Filterbecken des Flensburger Klärwerks.

Am 7.8.2013 fand die Klimapakt-Exkursion ins Klärwerk des TBZ Flensburg statt. Nach einem kurzen und anschaulichen Vortrag zum Thema Abwasserreinigung führte der Technische Leiter Jochen Schmidt die mehr als 20 Teilnehmer über das 7,5 ha große Gelände. Zunächst bestieg die Gruppe den größten der insgesamt drei „Faultürme“ des Klärwerks. Die Teilnehmer erfuhren dabei u.a., dass an einem Tag mit gutem Wetter etwa 25.000 m³ Abwasser durch das Klärwerk geleitet und in mehreren Arbeitsschritten gereinigt werden – an Regentagen sind es sogar bis zu 70.000 m³. Das gereinigte Wasser wird am Ende wieder der Flensburger Förde und somit dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt. Ein Restprodukt aus dem Reinigungsprozess ist der sogenannte Klärschlamm, aus dem in den riesigen Faultürmen Klärgas gewonnen wird. Mit diesem Klärgas wird – ähnlich wie in einer Biogasanlage – Strom erzeugt, mit dem das Klärwerk einen großen Teil des eigenen Strombedarfs decken kann. Die Teilnehmer der Exkursion konnten außerdem die unterirdischen Kellergänge des Geländes erkunden und sich von der strengen Kontrolle der Wasserqualität überzeugen. Im Rahmen des Klimapakts wurden auf dem Gelände außerdem kleinere Projekte wie z. B. eine Photovoltaikanlage und eine Wasserturbine realisiert – und das Dienst-Elektro-Auto der Spielplatzkontrolleure fährt „WC-powered“ mit dem hier erzeugtem Strom aus Klärgas.