Klimapakt-Exkursion: „Schwein gehabt!“ – Heizen mit Stall- und Erdwärme

Klimapakt-Exkursion: „Schwein gehabt!“ – Heizen mit Stall- und Erdwärme

Der Installateur- und Heizungsbauermeister Michael Blanke erklärt den Exkursionsteilnehmern, wie in Munkbrarup ein ganzer Bauernhof CO₂-neutral mit Stall- und Erdwärme beheizt wird.

Ein ganz neues Konzept der Wärmeversorgung konnten die Besucher der sechsten Klimapakt-Exkursion bestaunen, die am 26. Juni 2013 in Kooperation mit der Kreishandwerkschaft und der vhs Flensburg durchgeführt wurde. Diesmal fanden sich die Interessierten in ländlicher Umgebung in Munkbrarup ein. Hier gab es eine ganz besonders klimafreundliche und Geldbeutel-schonende Form der Energienutzung zu entdecken: Die 500-qm-Wohnfläche von Bauer Jessen aus Munkbrarup wird einzig und allein durch Abwärme aus dem angrenzenden 400 Schweine-Stall und Nutzung von Erdwärme geheizt. Heizkosten werden so um bis zu 75 % gesenkt und auch die Warmwasserversorgung ist mit diesem Konzept gesichert.
Innungsmeister Michael Blanke der Firma Heiztechnik-Blanke stellte das 2009 von seiner Firma installierte System vor. Die Wärme aus dem Schweinestall wird im Winter durch eine Leitung in einen unterirdischen Solespeicher geleitet, mit Erdwärme angereichert und gespeichert. Über das ganze Jahr verteilt eine Wärmepumpe gleichmäßig Wärme an zwei Wasserspeicher im Haus und hält hier das Wasser auf einer konstanten Temperatur von 52 Grad. „Selbst in den vergangenen harten Wintern mit strammem Ostwind war es bei uns warm“, bestätigte Bauersfrau Jessen. Die alten Heizkörper- und Rohrsysteme müssen für dieses System nicht verändert werden. „Die Investition hat sich nach sieben Jahren schon wieder amortisiert“, so Bauer Jessen. Andernorts wird ein solches System auch mit weiteren Abwärmequellen kombiniert, zum Beispiel Schulen oder Abwassersysteme mit Warmwasseraufkkommen. Mehr Infos unter http://heiztechnik-blanke.eu/?page_id=53