Klimapakt-Exkursion zu Mitsubishi HiTec Paper gab spannende Einblicke in die Papierherstellung

Klimapakt-Exkursion zu Mitsubishi HiTec Paper gab spannende Einblicke in die Papierherstellung

Klaus Eickhoff erklärt in der Schaltzentrale, wie in der Papiermaschine aus Zellstoff Papier hergestellt wird.

Am Mittwoch, dem 29.5. lud das Unternehmen Mitsubishi HiTec Paper interessierte Bürger dazu ein, am Werksstandort Flensburg mehr über die hochmoderne Herstellung von Spezialpapieren zu erfahren. Im Rahmen der Klimapakt-Exkursion erklärte der Energiebeauftragte Volker Tschirner zunächst die technischen Hintergründe zur Energieversorgung im Werk. Neben der Erläuterung von realisierten Klimaschutzmaßnahmen ging es auch um das Spannungsfeld zwischen den Investitionen in die Energieeffizienz und der Wirtschaftlichkeit des Werks.
Anschließend führte Klaus Eickhoff die Gruppe über das weitläufige Gelände und gewährte spannende Einblicke, die alles andere als alltäglich waren. Unterhaltsam unternahm er einen Streifzug quer durch die Papierfertigung: Von der Anlieferung und Weiterverarbeitung des rohen Zellstoffs ging es weiter zur riesigen Papiermaschine, in der über zahlreiche Zwischenschritte gigantische Papierrollen gefertigt werden. Diese werden an 2 Streichmaschinen mit Farben und Beschichtungen u. a. zu fälschungssicheren Spezialpapieren veredelt, die später auch für Bahn- und Flugtickets oder Eintrittskarten für die Fußball-WM verwendet werden. Die Teilnehmer der Klimapakt-Exkursion waren von dem Rundgang sehr begeistert und zeigten sich beeindruckt, dass die Spezialpapiere aus Flensburg weltweit exportiert werden.