Klimaschutz-Beirat thematisiert betrieblichen Klimaschutz

Klimaschutz-Beirat thematisiert betrieblichen Klimaschutz

Martin Hanisch (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Flensburg –  Stadt und Land, stehend rechts) begrüßte – zusammen mit Klaus Schrader (Geschäftsführer Klimapakt Flensburg, stehend links) – die Teilnehmer der Beiratssitzung, bei der die kleinen und mittleren Unternehmen im Fokus standen.

 

Am Freitag, 04.05.2018, fand bei der Kreishandwerkerschaft in Flensburg das Treffen des Klimaschutz-Beirats des Klimapaktes statt. Der Beirat tagt einmal im Jahr, um wesentliche Fragen bei der Umsetzung der Flensburger Klimaschutzstrategie auf einer breiteren gesellschaftlichen Basis zu diskutieren. Die Mitglieder des Beirats setzten sich zusammen den Mitgliedern des Projektsteuerungsausschusses des Klimapaktes sowie VertreterInnen Flensburger Handwerks- und Handelsunternehmen. Schwerpunkt der letzten Sitzung war die Fragestellung, wie insbesondere kleine und mittlere Unternehmen für den Klimaschutz gewonnen werden können. Einleitend begrüßte Martin Hanisch (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Flensburg –  Stadt und Land) alle Anwesenden und betonte dabei die große Bedeutung des Themas für die Betriebe: „Seitens der Kreishandwerkerschaft begegnet uns der Klimaschutz täglich im betrieblichen Alltag – dies betrifft insbesondere die technische Seite“, so Hanisch. In der anschließenden Diskussion mit Vertretern von Unternehmen wurde deutlich, dass eine Motivation zum Klimaschutz seitens der Unternehmen gegeben ist, jedoch der Zeitmangel oft Maßnahmen nicht zulassen. Hilfreich wären deshalb unter anderem fertige – ggf. auch kostenpflichtige – Angebote, für die sich der Unternehmer kurzfristig entscheiden kann.