Klimaschutz-Symposium im Schifffahrtsmuseum

Klimaschutz-Symposium im Schifffahrtsmuseum

Henning Brüggemann (Vorsitzender des Klimapaktes) begrüßte das internationale Publikum des Symposiums im Schifffahrtsmuseum Flensburg.

Im Rahmen der von der Nordkirche breit angelegten Aktion „Geht doch! – Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit“ fand am Samstag, 12.09., im Flensburger Schifffahrtsmuseum eine hochkarätige Workshop-Veranstaltung statt. Henning Brüggemann (Klimapakt-Vorsitzender) sprach zur Eröffnung vor dem internationalen Publikum aus PilgerInnen, KirchenvertreterInnen und interessierten BürgerInnen ein Grußwort, in dem er auch aktuelle Bezüge zur bundesweiten Flüchtlingssituation herstellte: „Das Thema Klimaflüchtlinge wird ein zunehmendes Problem werden, wenn wir das Weltklima nicht in den Griff bekommen.“ Im Anschluss berichteten Augenzeugen aus Papua-Neuguinea und Bolivien über die zurzeit schon spürbaren bedrohlichen Auswirkungen des Klimawandels in ihren Heimatländern. Im Folgenden wurden unter tatkräftiger Beteiligung von Prof. Olav Hohmeyer (Klimapakt-Vorstand) sowie des Klimateams der Stadt Flensburg zehn Arbeitsgruppen mit ExpertInnen aus verschiedenen Fachbereichen angeboten. Dabei sind vielfältige Aspekte des Themas Klimagerechtigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert worden. An der abschließenden Podiumsdiskussion nahmen Ingrid Nestle (Staatssekretärin im Energiewendeministerium Schleswig-Holstein), Andreas Tietze (Präses der Landessynode der Nordkirche), Lisa Triebel (Jugend-Klimaschutznetzwerk der Nordkirche) sowie Karin Kortmann (Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken) teil. Eine insgesamt gelungene und für alle Beteiligten Mut machende Veranstaltung, die auch die gute kooperative Klimaschutzarbeit zwischen der Nordkirche und dem Klimapakt bekräftigte.