Prüfung für den „Fahrradführerschein“

Prüfung für den „Fahrradführerschein“

Im Rahmen der Aktion „Pass auf: toter Winkel!“ konnten die Kinder im blau markierten Bereich den gefährlichen toten Winkel praktisch erfahren.

Rund um die Waldorf-Schule in Flensburg gab es am 20.09. ungewohnte Betriebsamkeit: 29 Schülerinnen und Schüler machten die praktische Prüfung für den Fahrradführerschein. Diese Fahrradprüfung in Flensburg ist auch die landesweite Auftaktveranstaltung der Aktion „Sattelfest“ für das Schuljahr 2017/2018. Jedes Jahr legen rund 26.000 Schüler/innen aller 4. Klassen an schleswig-holsteinischen Grundschulen eine theoretische und fahrpraktische Ausbildung für den sogenannten „Fahrradführerschein“ ab. Die Waldorf-Schule in Schleswig richtete in diesem Jahr in Zu­sammen­arbeit mit Polizeiverkehrs­lehrer Ulf Hansen die offizielle Sattelfest-Veranstaltung für die Landes­verkehrs­wacht Schleswig-Holstein aus mit der dazugehörigen Aktion „Pass auf: toter Winkel!“. Durchgeführt wurde die „Toter Winkel-Aktion“ durch die Unterstützung der LKW-Spedition H.P.Therkelsen A/S aus Padborg. Beweg­grund aller Partner ist das hohe Unfallrisiko Rad fahrender Kinder in Schleswig-Holstein. „Schleswig-Holstein verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz. Gleichwohl sind die Kinder hierzulande als Radfahrer hoch gefährdet. Die Zahl der verunfallten jugendlichen Radfahrer war auch im letzten Jahr mit 585 Kindern hoch, auch wenn die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 7 Kinder zurückging. Diese Zahlen betonen die Notwendigkeit einer guten Radfahrausbildung in den 4. Klassen“, betonte Dietmar Benz, Präsident der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein, den hohen Stellenwert der Aktion.  „Wenn durch unser Engagement nur ein Kind weniger verunglückt, haben wir unglaublich viel erreicht“, betonte Unterstützer Michael Meister, Bezirkskommissar der Provinzial in Flensburg die Bedeutung der Aktion. „Unser Dank geht an alle Mitwirkenden: an die Polizei, an die engagierten Lehrer, die die Kinder im Unterricht auf diese Prüfung vorbereitet haben und an alle Eltern, die mitgeholfen haben. Alle teilnehmenden Kinder erhielten von Michael Meister ein reflektierendes „Klackband“ und die Waldorf-Schule erhielt von der Landesverkehrswacht als Dankeschön für die Ausrichtung der Veranstaltung einen Gutschein für die Fahrradausleihe bei der bevorstehenden Klassenfahrt.