Stadt Flensburg ganz oben bei der EnergieOlympiade 2013

Stadt Flensburg ganz oben bei der EnergieOlympiade 2013

Bild (vl.n.r): Die beiden Geschäftsführer der EKSH Prof. Dr. Block Hans-Jürgern Block und Stefan Brumm, Michael Draeger (Fachbereichsleiter Vermögen der Stadt Flensburg) sowie Dr. Robert Habeck (Energiewendeminister Schleswig-Holstein) freuen sich über die Auszeichnung für die Stadt Flensburg

Insgesamt 61 Wettbewerbsbeiträge wurden dieses Jahr landesweit von Kommunen zur Energieolympiade 2013 der Gesellschaft für Energie- und Klima Schutz Schleswig-Holstein (EKSH) eingereicht, bei der seit 2007 nachahmenswerte kommunale Aktivitäten zum effizienten Einsatz von Energie ausgezeichnet werden. Ganz oben unter den diesjährigen 6 Sieger-Kommunen rangierte die Stadt Flensburg und wurde daher am Montag, den 11.11.2013 in Kiel, im Rahmen einer Feierstunde von Energiewendeminister Dr. Robert Habeck und den EKSH-Geschäftsführern Prof. Dr. Hans-Jürgen Block und Stefan Brumm geehrt. Die niedrigen Durchschnittswerte im Energieverbrauch schreibt Fachbereichsleiter Michael Draeger den vielen großen und kleinen Maßnahmen zu, die der Fachbereich Vermögen in den letzten Jahren in vielen Objekten durchgeführt hat. Über das Preisgeld von 10.000 € freute er sich und nahm es stellvertretend dankend entgegen. Ebenfalls gewinnen konnte das TBZ – und zwar einen „Eko Sonderpreis“ in der Kategorie „Energieeffizienz-Projekte“. Das Projekt „Erfolgreich CO₂ im kommunalen Fuhrpark reduzieren“ wurde im Rahmen des Klimapakt Flensburg entwickelt.