Studentische Klimaschutz-Initiative realisiert wirtschaftliche Energieeinsparung in Flensburger Unternehmen

Studentische Klimaschutz-Initiative realisiert wirtschaftliche Energieeinsparung in Flensburger Unternehmen

Stefan Sievers, Piet Gömpel, Simon Laros, Klaus Schrader (v. l. n. r. Foto: Momme Siegfried)

Das Parkhaus Speicherlinie in Flensburg erscheint in neuem Licht. Durch eine Konversion der Beleuchtung zu einem System der Fa. Trialed werden zukünftig 70 % des Stromverbrauches eingespart.  Vorschaltgeräte und Leuchtstoffröhren wurden entfernt und LED-Systeme eingebaut. Diese ressourcensparende und hoch-wirtschaftliche Klimaschutz-Maßnahme wurde ermöglicht durch Studierende der Hochschule Flensburg. Die Initiative Student Impact, ausgezeichnet durch den yooweedoo-Ideenwettbewerb dieses Jahres, macht Unternehmen auf ihre Strom- und Kosteneinsparungspotentiale im Bereich Beleuchtung aufmerksam und unterstützt diese bei der Umstellung. „Wir möchten schon während unseres Studiums einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erläutert Piet Gömpel, Student der Regenerativen Energietechnik, die Motivation der Initiative. Bei der Umrüstung des Parkhauses sind 168 Leuchtstoffröhren durch effizientere LED-Technik ersetzt worden. Die Investition amortisiert sich bereits nach nur acht Monaten. „Durch LED-Konversion können wir kurzfristig erhebliche Energieeinsparungen realisieren“ weiß auch Campus-Klimaschutzmanager Simon Laros, der die Studierenden bei ihrem ersten Projekt unterstützte und unter dessen Regie zeitgleich die Zentrale Hochschulbibliothek mit einem LED-System der Fa. Ledora umgerüstet wurde. Er lobt das Projekt und das Engagement der Studierenden: „Flensburg hat ein großes studentisches Potential den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen. Wir sind sehr froh, dass es Initiativen wie Student Impact gibt.“ Student Impact möchte in Zukunft weitere Projekte durchführen und liebäugelt mit einer Unternehmungsgründung einer Energieberatung. „Durch den Klimapakt Flensburg haben wir in Flensburg die geeignete Plattform, um Flensburger Unternehmen und Einrichtungen auf solch interessante Einsparpotentiale hinzuweisen, “ freut sich Klaus Schrader, Geschäftsführer des Klimapakt Flensburg. Die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) ist zeitgleich Förderer des yooweedoo-Ideenwettbewerbs und des Campus-Klimaschutzmanagements. „Ich freue mich, dass die EKSH-Aktivitäten dazu beitragen, dass eine erfolgreiche Transformation von Energieeffizienz-Ansätzen von den Hochschulen in die Gesellschaft stattfindet“, ergänzt Stefan Sievers, Geschäftsführer der EKSH.