Tour de Flens: „Mit Sonne und Wind um die Flensburger Förde“

Tour de Flens: „Mit Sonne und Wind um die Flensburger Förde“


• grenzübergreifend
• bürgernah, spaßorientiert und ohne Startgebühren
• publikumswirksam und „zum Anfassen“,
unter diesem Motto stand die erste Tour de Flens am 18. Juni 2011. Zwanzig Elektromobilisten aus der Grenzregion und ihre unterschiedlichen Gefährte gingen auf grenzüberschreitende Werbetour für C02- freie Mobilität und machten Station in Flensburg.
Mit dabei waren:
• der Flensburger Bürgermeister Henning Brüggemann auf dem Elektrotandem,
• Elektro-Motorräder, drei- und vierrädrige Fahrzeuge bis hin zum Kleinlaster aus Angeln, Flensburg und Nordfriesland und Hamburg
• Privatpersonen mit jahrelanger „Elektromobil“-Erfahrung,
• Zwei Fahrzeuge der Kommune Sonderborg und die Test-E-Bikes von acht ausgelosten Sonderborger Familien, die diese bereits seit mehreren Wochen auf ihre Alltagstauglichkeit überprüft haben.
Ein Rahmenprogramm bot Interessierten Gelegenheit zur Information rund um die Aspekte der E-Mobilität und mündete in einen öffentlichen Workshop der Universität zum Thema Stadtverkehr. In einem Impulsreferat stellte die Projektmitarbeiterin Emöke Kovac hier die Herausforderungen und Ideen für den Stadtverkehr im Zusammenhang mit Klimaschutzoptionen dar. Der Ausklang der Tour war ein Grillfest bei Artefact. Am Folgetag fand hier der Solar-Cup statt – ein Wettbewerb für jugendliche Solar-Mobil-Bastler. Möglich wurde diese Aktion durch eine grenzüberschreitende Kooperation des Klimapaktes Flensburg, der Stadt Flensburg, der Universität Flensburg, dem „Project Zero“ in und mit der Stadt Sonderborg sowie dem Zentrum für nachhaltige Entwicklung Artefact in Glücksburg.