Jannis und Christian Ide erhalten die Auszeichnung „Flensburgs Klimaschützer“

Jannis und Christian Ide erhalten die Auszeichnung „Flensburgs Klimaschützer“

Jannis und Christian Ide empfangen mit großer Freude die Urkunde „Flensburgs Klimaschützer“ von Jördes Wüstermann (Klimaschutzmanagerin) und Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) (v.l.n.r.).

Mit der Aktion „Flensburgs Klimaschützer“ werden ausgewählte Menschen, Unternehmen oder Institutionen, die sich besonders klimafreundlich verhalten, vom Klimapakt Flensburg e.V. ausgezeichnet. Am Mittwoch, den 19.08.20, wurde der Titel zum zehnten Mal vergeben: Der elfjährige Jannis Ide und sein Vater Christian wurden für Ihr außerordentliches Engagement im Rahmen des Projektes „Waldwuchs Flensburg – Bäume pflanzen für die Zukunft“ ausgezeichnet.

Die Projektidee stammt von dem Flensburger Schüler Jannis Ide, der mit Baumpflanzungen etwas Konkretes für den Klimaschutz tun wollte. In seiner Familie wurde die Idee zunächst leidenschaftlich diskutiert und das Projekt initiiert. Es folgte der erste große Schritt: Die Familie kaufte ein 6.000 qm großes Wiesengrundstück vor den Toren Flensburgs, gewann viele Unterstützer und setzte zusammen mit Jannis Klassenkameraden der Goetheschule das erste „Waldwuchs–Projekt“ um. Die Schüler pflanzten nicht nur insgesamt rund 1.500 Bäume als Erstaufforstung auf der Fläche, sondern informierten sich auch an insgesamt drei Schulvormittagen über den Klimawandel, Möglichkeiten selbst aktiv im Klimaschutz zu werden und welche Bedeutung ein Wald für das Klima hat. „Mich freut besonders, dass wir mit der Aktion Waldwuchs in unserem direkten lokalen Umfeld eine Kampagne haben, die eine große Ähnlichkeit zu der globalen Aktion ´Plant for Planet´ aufweist“, so Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) bei der Urkundenverleihung.

Mittlerweile hat sich auch das Projekt „Waldwuchs Flensburg“ enorm weiterentwickelt: Es wurden schon über 2.100 Bäume an unterschiedlichen Standorten in der Region gepflanzt, der Flensburger Jugendring e.V. ist Projektträger der ersten Stunde, Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange hat die Schirmherrschaft übernommen und viele Fachleute sowie Sponsoren unterstützen ideell und finanziell das Projekt. Darüber hinaus begleitet das städtische Klimaschutzmanagement alle Aktionen mit Workshops für die Schüler*innen der fünften Klassen und berät die Baumpaten zum Thema Klimawandel und den Möglichkeiten, selbst im Alltag für den Klimaschutz aktiv zu werden. Janis Ide bleibt bei der ganzen Entwicklung sehr bescheiden: „Ich habe überhaupt nicht erwartet, dass meine Idee sich so erfolgreich entwickelt“. Und sein Vater Christian Ide ergänzt: „Aufgrund des enormen Erfolges ist es wichtig, dass das Projekt auch weiterhin von professioneller Hand gesteuert wird – hierzu bedarf es allerdings auch für die Zukunft finanzieller und personeller Unterstützung“. Das Projektteam von Waldwuchs ist weiterhin sehr aktiv. Aktuell läuft die Kampagne „Baumpaten – Bäume suchen ein Zuhause mit Familienanschluss“ und im Oktober werden bei einer Aktion zusammen mit Flensburger Schüler*innen auf dem Campusgelände mehrere Obstbäume gepflanzt. Für den November ist eine Pflanzaktion mit Schüler*innen des Alten Gymnasiums Flensburg geplant, bei der 700 Bäume in der Marienhölzung gepflanzt werden. Jeder kann das Projekt über Spenden, Baumpatenschaften und durch Grundstücksbereitstellungen für Baumpflanzungen – bei denen die forstzertifizierten Bäume kostenfrei zur Verfügung gestellt werden – fördern. Der Ansprechpartner für die unterschiedlichen Unterstützungsformen ist: Christian Ide (Kinder- und Jugendbüro Stadt Flensburg, 0461-852078, Ide.Christian@Stadt.Flensburg.de). Weiterführende Informationen zum Projekt erhält man unter: www.waldwuchs-flensburg.de.