Klimapakt-Exkursion bei den Mürwikern

Klimapakt-Exkursion bei den Mürwikern

Die Exkursionsteilnehmer diskutierten mit Günter Fenner (Geschäftsführer Mürwiker GmbH, 3. v.l.) engagiert über die Produktions- und Arbeitsweisen in der Metallwerkstatt der Mürwiker GmbH. 

Am Mittwochnachmittag, dem 13. März 2019, öffneten die Mürwiker in Harrislee ihre Türen für die interessierte Öffentlichkeit im Rahmen der beliebten Klimapakt Exkursionen. Die Veranstaltung fand in zwei Abschnitten statt: Zunächst begrüßte Geschäftsführer Günter Fenner die Besucher und informierte in einem Kurzvortrag über die Mürwiker GmbH und ihre zugehörigen Unternehmen – wie beispielsweise die FDS GmbH (Unternehmen für handwerkliche Dienstleistungen). In diesem Zusammenhang nahm er Bezug auf kooperierende Wirtschaftspartner, Arbeitsweisen, Hintergründe sowie Besonderheiten in der Zusammenarbeit von behinderten und nichtbehinderten Kollegen. Dabei wird der Fokus immer auf die Fähigkeiten der Mitarbeiter gelegt: „Bei uns arbeiten die Menschen, weil sie was können – nicht, weil sie behindert sind“, betont Günter Fenner. Als Mitglied des Klimapakt Flensburgs engagieren sich die Mürwiker in zahlreichen Bereichen des Klima- und Umweltschutzes: So sind nicht nur die Gebäude klimafreundlich modernisiert worden, auch der Fuhrpark wurde durch Elektrofahrzeuge und kraftstoffsparende Maßnahmen fit für den Klimaschutz gemacht. Selbst in der IT ist durch die Umstellung von 320 Arbeitsplätzen auf „Thin-Clients“ eine deutliche Stromeinsparung zum Wohle der Umwelt erzielt worden. Der Impuls zum Beitritt in den gemeinnützigen Klimapaktverein kam tatsächlich durch das mehrjährige Engagement der Angestellten. „Wenn die Mitarbeiter sich so stark im Klimaschutz engagieren, dann will der Geschäftsführer natürlich mitmachen“, so Fenner. Im zweiten Teil der Exkursion wurden die Exkursionsteilnehmer durch die Werks- und Produktionsstätten geführt. Bereits seit 1996 werden in Harrislee Metallarbeiten für unterschiedlichste Partner aus der Industrie gefertigt. Seit 2007 ist die Metallwerkstatt durch den Umzug der Schlosserei erweitert worden. Auch in den Räumlichkeiten der Metallwerkstatt wird auf Klimaschutz gesetzt: Die Umrüstung der Werkstattbeleuchtung auf smarte LEDs wurde bereits in Angriff genommen. Und seit 2008 arbeiten im benachbarten Haus rund 40 Kollegen und Kolleginnen im Bereich Montage und Verpackung. Für das leibliche Wohl der Kollegen und Kolleginnen sorgt eine eigene Küche, so dass Arbeitsplätze in Hauswirtschaft und Küche angeboten werden können. Nach Ende des Rundgangs wurden in gemütlicher Atmosphäre weitere offene Fragen der interessierten Besucher beantwortet. Mehr Informationen zu den Mürwikern unter: www.muerwiker.de .