Klimapakt-Exkursion zum TBZ-Klärwerk

Klimapakt-Exkursion zum TBZ-Klärwerk

Betriebsleiter Jens Eggers (Bildmitte, gelbe Jacke) leitete die Klimapakt-Exkursion durch das TBZ-Klärwerk.

Am 25. September fand wieder eine Klimapakt-Exkursion durch das Flensburger TBZ- Klärwerk statt. Betriebsleiter Jens Eggers veranschaulichte eingangs die komplexen Abläufe des Klärbetriebes. Zum Einzugsgebiet der Kläranlage gehört neben der Städte Flensburg und Glücksburg auch das Gewerbegebiet Handewitt. Anschließend folgte ein Rundgang über das etwa 7,5 ha große Gelände, wobei die verschiedenen Stufen der Abwasserreinigung erläutert wurden. Die Teilnehmer erfuhren bei blauem Himmel, dass an einem Tag mit gutem Wetter etwa 25.000 m³ Abwasser gereinigt werden – an Regentagen seien es sogar bis zu 70.000 m³, die je nach Niederschlagsort recht zügig im Klärwerk ankommen. Das gereinigte Wasser wird am Ende des Reinigungsprozesses wieder der Flensburger Förde und somit dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt. Die Gruppe bestieg auch einen der insgesamt drei „Faultürme“. Ein Restprodukt aus dem Reinigungsprozess ist der sogenannte „Klärschlamm“, aus dem in den Faultürmen Klärgas gewonnen wird. Mit diesem Gas wird – ähnlich wie in einer Biogasanlage – Strom erzeugt. Durch diesen Strom ist das Klärwerk in der Lage, einen großen Teil des eigenen Strombedarfs zu decken. Darüber hinaus wird über die hauseigene PV-Anlage eine Energieleistung von rund 35.000 kWh und über Wasserkraft eine Energieleistung von rund 15.000 kWh produziert. „Energiesparen besitzt für uns nach dem Gewässerschutz Priorität Nr. 1. Bei den Kompressoren und Pumpen versuchen wir energieoptimale Anlagen zu installieren“, so  Betriebsleiter Jens Eggers (TBZ-Klärwerk). Zukünftig soll auch weiterhin noch der Energiebedarf vermindert werden. Mehr Informationen unter: http://www.tbz-flensburg.de/abwasser/klaerwerk/.