Miniatur-Energiewenderegion zum Anfassen

Miniatur-Energiewenderegion zum Anfassen

Ab sofort können Besucher der IHK und interessierte Bürger „Energiewende live“ erleben. Im Foyer der Industrie- und Handelskammer zeigt ein rund 4 x 2 Meter großes digitales Exponat die Energieversorgung der Zukunft in Schleswig-Holstein und Hamburg. Über vier Augmented-Reality-Bildschirme lässt sich spielerisch erkunden, welche Herausforderungen der Umstieg auf eine klimafreundliche Energieversorgung birgt und wie sie zu meistern sind. Bis Ende Januar wird das Modell im Rahmen einer Roadshow in der Heinrichstraße zu sehen sein. Initiator ist „NEW 4.0 – Norddeutsche EnergieWende“, ein Zusammenschluss von 60 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Gemeinsam wollen sie das Energiesystem der Zukunft entwickeln. Die IHK Flensburg ist assoziierter Partner im Verbundprojekt. „Unsere Rolle besteht darin, die Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen und geeignete Maßnahmen zu definieren, die das Thema Energiewende innerhalb der beruflichen Aus- und Weiterbildung stärker verankern“, so Ulrich Spitzer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg und Federführer Energie der drei IHKs in Schleswig-Holstein. „Für NEW 4.0 ist die IHK Flensburg ein wesentlicher Impulsgeber an der direkten Nahtstelle zur Erneuerbare-Energien-Wirtschaft. Gerade hier im hohen Norden birgt die Energiewende große Chancen für jeden einzelnen – nicht nur, weil sie zum Erhalt einer lebenswerten Welt beiträgt, sondern auch weil sie zukunftsträchtige Berufsperspektiven mit sich bringt. Indem wir mit unserer Roadshow nun in Flensburg Station machen, möchten wir möglichst viele Menschen aus der Region für unser Projekt und damit für die Energiewende begeistern“, betont NEW 4.0 Projektkoordinator Prof. Dr. Werner Beba. Mit der zweieinhalbjährigen Tour durch Norddeutschland will NEW 4.0 das Interesse und Verständnis der Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Schleswig-Holstein für die komplexen Zusammenhänge der Energiewende fördern und damit die öffentliche Akzeptanz steigern. „Im Nordwesten Schleswig-Holsteins ist die Energiewende längst keine Zukunftstheorie mehr, sondern gelebte Praxis. Wichtig für ganz Deutschland ist es, dass wir zukünftig auf eine bezahlbare, nachhaltige und sichere Energieversorgung setzen können. Das NEWExponat verdeutlicht, wie das gelingen kann“, sagt Thomas Jensen, Mitglied der Vollversammlung der IHK Flensburg und Vorsitzender des Energieausschusses.

Auch Schulklassen sind herzlich eingeladen, sich das Exponat anzuschauen. Die NEW 4.0-Nr. 111/2018
Ansprechpartner/E-Mail
Petra Vogt/
vogt@flensburg.ihk.de
Telefon
0461 806-433
Datum
28. November 2018

Industrie- und Handelskammer zu Flensburg
Postanschrift: Postfach 19 42 | 24909 Flensburg | Besucheranschrift: Heinrichstraße 28-34 | 24937 Flensburg
Telefon: 0461 806-806 | Telefax: 0461 806-9806 | E-Mail: service@flensburg.ihk.de | Internet: www.ihk-flensburg.de 2
Roadshow wird noch bis Ende 2020 im Norden unterwegs sein.

Über NEW 4.0
Die Projektinitiative NEW 4.0 – Norddeutsche EnergieWende 4.0 mit rund 60 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in Hamburg und Schleswig-Holstein hat das Ziel, die Gesamtregion bis 2035 zu 100 Prozent mit regenerativem Strom zu versorgen – versor-gungssicher, kostengünstig, gesellschaftlich akzeptiert und mit wesentlichen CO2-Einsparungen. Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ mit rund 45 Millionen Euro durch das Bun-desministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Weitere 60–80 Millionen Euro investieren die beteiligten Unternehmen.
Für die Projektsteuerung ist ein Führungsgremium aus Wirtschaft und Forschung verantwort-lich: Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender HanseWerk AG sowie Vorstand Schleswig-Holstein Netz AG, Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer ARGE Netz, in der rund 300 Un-ternehmen mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien gebündelt sind, Dr. Oliver Weinmann, Geschäftsführer Vattenfall Europe Innovation GmbH, Michael Westhagemann, Vorstands-vorsitzender Cluster Erneuerbare Energien Hamburg, Dr. Christian Schneller, Leiter Recht TenneT Holding sowie Prof. Dr. Werner Beba, Leiter des Competence Centers für Erneuer-bare Energien und Energieeffizienz (CC4E) an der HAW Hamburg. Er ist zugleich Sprecher der Projektsteuerungsgruppe und Koordinator von NEW 4.0.

Website
www.new4-0.de