Teilnehmerrekord bei Radelkampagne

Teilnehmerrekord bei Radelkampagne

Sie radelten auch für den Klimaschutz: Matthias Dill (Klimaschutzmanager Stadt Flensburg), „Kalle Karton“ (Klimapakt-Maskottchen) und Klaus Schrader (Geschäftsführer Klimapakt Flensburg).

In diesem Jahr kann der Klimapakt Flensburg mit dem Ergebnis seiner alljährlich stattfindenden Radelkampagne „Wir radeln – immer noch – zur Arbeit/Schule/Campus!“ einen außerordentlichen Teilnehmerrekord verzeichnen: 198 Teams – bzw. 645 Teilnehmern – von 58 Flensburger Organisationen fuhren in einem vierwöchigen Zeitraum im September insgesamt 94.813 Kilometer mit dem Rad. Dies entspricht einer CO2-Einsparmenge gegenüber einer Autonutzung von rund 15 Tonnen oder bildlich ausgedrückt: 210.000 Umzugskartons! „Man merkt, dass sich das Mobilitätsbewusstsein in Flensburg immer mehr ändert. Wir haben eine 30%ige Steigerung der Kilometerleistung gegenüber dem Vorjahr registriert und probieren nun im nächsten Jahr die 100.000-Kilometermarke zu erreichen!“, so Klaus Schrader (Geschäftsführer Klimapakt Flensburg). Nicht zuletzt wegen der großen lokalen Resonanz erhielt die Kampagne eine bundesweite Auszeichnung als „best-practice-Projekt“ für den Klimaschutz seitens des Bundesumweltministeriums. Bei der obligatorischen Abschlussveranstaltung in der Phänomenta mit rund 120 Teilnehmern gab es auch viel Grund zur Freude: Neben der Präsentation der Kampagnenergebnisse und unterhaltsamen Radkurzfilmen wurden viele attraktive Preise für besondere Kilometerleistungen vergeben. Diesjähriger Spitzenreiter der Aktion war wieder einmal die Eckener-Schule Flensburg, die mit 15 Teams und 57 Teilnehmern über 11.000 Kilometer radelte und dabei über 2.000 kg CO2 einsparte. Mehr Informationen zur Radfahrkampagne und den Aktivitäten des Klimapaktes findet man unter: www.klimapakt-flensburg.de.