Klimapakt Flensburg e.V. – Flensburg auf Klimakurs! https://klimapakt-flensburg.de Fri, 13 Mar 2020 08:32:07 +0000 de-DE hourly 1 https://klimapakt-flensburg.de/wp-content/uploads/2018/03/cropped-Klimapakt-Icon-32x32.png Klimapakt Flensburg e.V. – Flensburg auf Klimakurs! https://klimapakt-flensburg.de 32 32 Infotag zu Fördermöglichkeiten für Unternehmen im Bereich Energieeffizienz https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/infotag-zu-foerdermoeglichkeiten-fuer-unternehmen-im-bereich-energieeffizienz/ Fri, 13 Mar 2020 08:31:54 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9475 Malte und Thedje Ancker (beide Ancker Yachting GmbH) ließen sich von den Experten Torben Rist (energy consulting circle GmbH), Fabian Aschenbach (Investitionsbank Schleswig-Holstein), Matthias Dill (Klimaschutzmanager Stadt Flensburg) sowie Frank Kurbjuhn (IHK-Flensburg) (v.l.n.r.) energietechnisch beraten.

Am Donnerstag, 12.03., fand in der IHK-Flensburg erstmalig ein Informationstag zu Fördermöglichkeiten für Unternehmen im Bereich Energieeffizienz statt. Ziel der Veranstaltung – die vom Klimapakt Flensburg e.V. und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Flensburg initiiert wurde – ist, Unternehmen attraktive Fördermöglichkeiten des Bundes und Landes aufzuzeigen. Mehrere Organisationen nahmen den kostenfreien Beratungsservice unter der Federführung des zertifizierten Energieberaters Torben Rist in Anspruch. Weitere Experten standen mit Fabian Aschenbach (Investitionsbank Schleswig-Holstein), Matthias Dill (Klimaschutzmanager Stadt Flensburg) sowie Frank Kurbjuhn (IHK-Flensburg) zur Verfügung. Ein Unternehmen, dass sich energietechnisch beraten ließ, war die Firma Ancker-Yachting GmbH aus Kappeln. Möglicherweise wird die Beratung auch noch direkt vor Ort in der Firma weitergeführt. Interessierte Organisationen, die sich auch einen Beratungstermin wünschen, nehmen zwecks Terminabsprache bitte Kontakt auf zu: Matthias Dill, Klimaschutzmanager Stadt Flensburg, 0461-85-4048, dill.matthias@flensburg.de.

]]>
Klimapakt-Exkursion bei Förde-Direkt-Service (FDS) https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/klimapakt-exkursion-bei-foerde-direkt-service-fds/ Wed, 11 Mar 2020 14:28:23 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9471 Jürgen Klee (Geschäftsführer FDS, stehend) lieferte zu Beginn der Klimapakt-Exkursion den 15 Teilnehmern einen Einblick zu den vielfältigen Klimaschutzmaßnahmen des Unternehmens.

Am Mittwoch, 11. März, fand eine der beliebten Klimapakt-Exkursionen bei der Förde-Direkt-Service GmbH – dem neuen Vollmitglied des Klimapaktes – statt. Einleitend referierte Jürgen Klee (Geschäftsführer FDS) in lockerer Runde über die Umsetzung von vielfältigen energietechnischen Maßnahmen zur CO2-Reduzierung. Der Schwerpunkt der klimafreundlichen Aktivitäten liegt im Bereich der Mobilität: So wurde der Fuhrpark des Unternehmens erheblich in Richtung E-Mobilität ausgebaut. Insgesamt sind zehn E-Fahrzeuge, ein Hybrid-Auto, ein öffentlich nutzbares E-Lastenrad sowie neun E-Ladesäulen angeschafft worden, die über die hauseigene Photovoltaik-Anlage gespeist werden. „Rund jedes zehnte E-Auto in Flensburg wird von der FDS gefahren!“, berichtet Jürgen Klee nicht ohne Stolz. Und er ergänzt: Wir wollen unseren Betrieb immer mehr klimafreundlich umrüsten. Hierzu zählt nicht nur die Mobilität, sondern z.B. auch der Einsatz von LED-Lampen sowie E-Geräte für unseren Gartenbaubereich bis hin zur Verwendung von Mehrwegbechern innerhalb der Mitarbeiterschaft“. Bei dem anschließenden Rundgang über das Betriebsgelände erhielten die 15 Exkursionsteilnehmer einen Einblick in die verschiedenen Dienstleistungs- und Produktionsbereiche. Unter anderem liefert FDS auch tatkräftige Unterstützung beim Umzug, bei der Renovierung, bei der Gartengestaltung oder beim Auto- und Fahrradservice.

]]>
Förde-Direkt-Service GmbH (FDS) ist neues Vollmitglied im Klimapakt! https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/foerde-direkt-service-gmbh-fds-ist-neues-vollmitglied-im-klimapakt/ Fri, 06 Mar 2020 12:24:23 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9406 Jürgen Klee (Geschäftsführer FDS, links im Bild) und Ulrich Spitzer (Klimapakt-Vorstand) stoßen – mit klimafreundlichen Mehrwegbechern – auf die neue Vollmitgliedschaft im gemeinnützigen Klimapakt-Verein an (im Hintergrund eine von neun E-Ladestationen für die E-Autoflotte).

„Rund jedes zehnte E-Auto in Flensburg wird von der FDS gefahren!“ verkündet im Rahmen eines Pressegespräches nicht ohne Stolz Jürgen Klee, Geschäftsführer der Förde Direkt-Service GmbH (FDS). Seit Anfang des Jahres 2020 ist die FDS Vollmitglied im Klimapakt Flensburg e.V., da sich das Unternehmen im besonderen Maße dem Klimaschutz verpflichtet fühlt. So wurde der Fuhrpark des Unternehmens erheblich in Richtung E-Mobilität ausgebaut. Insgesamt wurden zehn E-Fahrzeuge, ein Hybrid-Auto, ein öffentlich nutzbares E-Lastenrad sowie neun E-Ladesäulen angeschafft, die über eine hauseigene Photovoltaik-Anlage gespeist werden. Im Rahmen einer Fuhrpark-Analyse – die vom Klimapakt Flensburg beauftragt wurde – stellte sich heraus, dass sich die Mobilitätsmaßnahmen für das Unternehmen kostenneutral bis kostengünstiger gegenüber dem Einsatz von Autos mit Verbrenner-Motoren darstellen. „Wir wollen unseren Betrieb immer mehr klimafreundlich umrüsten. Hierzu zählt nicht nur die Mobilität, sondern z.B. auch der Einsatz von LED-Lampen und E-Geräte für unseren Gartenbaubereich bis hin zur Verwendung von Mehrwegbechern innerhalb der Mitarbeiterschaft“, so Jürgen Klee. Vor diesem Hintergrund ist für Ulrich Spitzer (Klimapakt-Vorstand) (…) „die FDS ein Musterbeispiel für ein klimafreundlich ausgerichtetes Unternehmen, das auch seine Mitarbeiter mit in die Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen einbindet.“ Wer noch einen größeren Einblick zu den Klimaschutz-Maßnahmen der FDS erhalten möchte, hat am Mittwoch (11.03., 13.00 bis ca. 14.30 Uhr) im Rahmen einer der beliebten „Klimapakt-Exkursionen“ die Gelegenheit dazu (Anmeldung erforderlich über die Volkshochschule: 0461 – 855000 oder volkshochschule@flensburg.de).

]]>
Stadtwerke-Lauf 2020: Laufen für den Klimaschutz! https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/stadtwerke-lauf-2020-laufen-fuer-den-klimaschutz/ Wed, 04 Mar 2020 15:45:35 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9367 Sie stoßen – mit den neuen umweltfreundlichen Mehrwegbechern – auf wiederum über 1000 Laufteilnehmer für den Stadtwerke-Lauf 2020 an: Abedin Haxhijaj (REWE-Märkte Flensburg), Ludwig Kiefer (Triple Events), Peer Holdensen (Stadtwerke Flensburg), Jan Dreier (Leichtathletik-Klub Weiche) sowie Matthias Dill (Klimaschutzmanager Stadt Flensburg (v.l.n.r.).

Bereits zum zehnten Mal startet am Sonntag, 22. März, der Stadtwerke-Lauf unter dem Motto: „Laufen für den Klimaschutz!“ Für jeden gemeldeten Teilnehmer spendet der Klimapakt Flensburg e.V. einen Euro, um damit ein lokales Klimabildungsprojekt zu unterstützen. Ludwig Kiefer (Veranstalter Triple Events) ist schon optimistisch gestimmt: „Mal sehen, ob wir unsere seit Jahren kontinuierlich steigende Teilnehmerzahl auch dieses Jahr erhöhen können und vielleicht die im letzten Jahr knapp erreichte 1000er-Marke noch sehr viel mehr überschreiten werden!“ Die landschaftlich attraktive Strecke führt durch das Landschaftsschutzgebiet Weesries und beinhaltet einen Rundkurs über die Strecken 5 und 10 Kilometer sowie einen Halbmarathon. Bereits zum vierten Mal wird eine 2 km-Strecke angeboten, die es auch Grundschülern ermöglicht, am Lauf teilzunehmen. Initiiert wurde diese kurze Laufstrecke vom städtischen Klimabildungsprojekt „Klasse Klima“, das die Themen Klimawandel und Energiesparen über aktive Projektarbeit in den Schulen behandelt. Ganz im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes ist auch der Einsatz von Mehrwegbechern, die den Läufern im Start-/Zielbereich und an einer Getränkestation zur Verfügung stehen. Matthias Dill (Klimaschutzmanager der Stadt Flensburg) freut sich über die erstmalige Verwendung des Mehrwegbechers: „Die umweltfreundlichen Becher von der Firma FairCup werden seit längerem schon von verschiedenen Flensburger Organisationen eingesetzt. Schön, dass nun auch die Veranstalter des Stadtwerke-Laufes hier jetzt nachziehen.“ Und auch an die Sportler-Verpflegung im Start-/Zielbereich – die vom REWE-Markt am Trögelsbyer Weg 79 gesponsert wird – ist gedacht worden. Anmeldungen werden noch bis zum 17. März entgegen genommen. Spontan Entschlossene können sich am Sonntagmorgen bis 10.00 Uhr beim Startpunkt am REWE-Markt im Trögelsbyer Weg 79 noch auf die Liste setzen lassen und zahlen lediglich eine Nachmeldegebühr von 5 Euro. Alle Informationen zum Klimaschutz-Laufevent findet man unter www.stadtwerke-lauf.de.

 

]]>
Waldwuchs – 1000 Bäume für Flensburg https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/waldwuchs-1000-baeume-fuer-flensburg/ Thu, 27 Feb 2020 09:26:47 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9337 Auch Simone Lange (Oberbürgermeisterin Stadt Flensburg und Klimapakt-Vorstand, 6. v. r.) unterstützt das „Waldwuchs-Projekt“.

“Waldwuchs” sensibilisiert Flensburger Kinder, Jugendliche und Familien für den Klimaschutz und ökologische Fragestellungen: “Nachhaltigkeit und Klimaschutz durch Wissensvermittlung und Praxisbezug.”

„Waldwuchs Flensburg“ steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz durch Wissensvermittlung (Workshops) und Praxisbezug (Baumpflanzungen). Das Projekt “Waldwuchs” hat die Zielsetzung, Flensburger Kinder und Jugendliche und deren Familien für den Klimaschutz sowie für ökologische Fragestellungen zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich praktisch zu engagieren. Insbesondere Kinder und Jugendliche erwerben in Workshops ökologische Erkenntnisse und setzen diese aktiv handelnd durch das Pflanzen von Laubbäumen zum Wohle des Klimaschutzes um. Alle Projektphasen werden durch Fachleute begleitet. Durch das praktische Handeln wird eine stärkere und nachhaltige Identifikation mit dem Themenkomplex erzeugt werden. Die Bäume dienen demnach neben der konkreten CO₂-Bindung und einem grüneren Stadtbild vor allem zur Anregung von Denkprozessen und öko-pädagogischem Lernfeldern.

Träger des Projektes ist der Flensburger Jugendring e.V. Die inhaltliche Ausgestaltung findet gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro, dem Kommunalen Klimaschutz der Stadt Flensburg und dem TBZ-Flensburg statt. Die Projektphase im Spätherbst 2019 „Flensburger Schulkinder pflanzen für die Zukunft“ in dessen praktischer Umsetzung in der Nähe von Flensburg aus einem Wiesengrundstück ein Laubwald angelegt wurde, erlangte überregionale Beachtung. Dadurch hat sich der Kreis der Interessierten, Förderer und Unterstützer sehr dynamisch entwickelt und macht den Initiatoren Mut, dieses Projekt fortzuführen. Für das Jahr 2020 sind drei Aktionen in Planung, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Besucher*innen der Flensburger Jugendhäuser werden in kompakten Workshops, die an einem Nachmittag stattfinden, geschult, um dann am Folgetag auf dem Außengelände ihres Jugendtreffs unter Anleitung Bäume zu pflanzen. Voraussichtlich 160 Schüler*innen Flensburger Schulen nehmen während der Unterrichtszeit ebenfalls an Klimaworkshops teil und werden dann in den beiden Flensburger Stadtforsten über 1000 Bäume aufforsten. Schließlich werden durch eine Image- und Infokampagne die Besitzer von Häusern im Stadtgebiet Flensburg motiviert, in ihren Gärten ebenfalls Bäume zu pflanzen und klimaaktiv zu handeln. Ihre Spendensumme wird konkret für Baumsetzlinge (80-150cm), die Ausgestaltung und Umsetzung der Workshops, Transport der Schüler*innen und Material wie bspw. Zäune gegen Wildverbiss oder Werkzeuge benötigt.

Der Flensburger Jugendring ist ein freier gemeinnütziger Träger, der seit 70 Jahren als Dachverband die Jugendverbandsarbeit in der Stadt Flensburg koordiniert sowie ideell und finanziell fördert. Der FJR organisiert Jugendgruppenleiterlehrgänge, Bildungsseminare und Workshops, er ist verantwortlich für den jährlich stattfindenden trilateralen Jugendaustausch der Partnerstädte Flensburgs und vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen Flensburgs in verschiedenen Gremien. Zudem ist der FJR Träger des Kinder- und Jugendtreffs “die exxe”, einem “Haus der offenen Tür”.

Mehr Informationen zu dem Projekt unter: https://www.wir-bewegen.sh/project/waldwuchs-1000-baeume-fuer-flensburg

]]>
Fridays for Future in Flensburg: Es geht weiter! https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/fridays-for-future-in-flensburg-es-geht-weiter/ Fri, 21 Feb 2020 12:46:42 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9321 Sie demonstrieren weiter: Teilnehmer der „Fridays for Future-Bewegung“ auf Ihrem Demonstrationszug durch die Flensburger Innenstadt.

„Danke für Euer nach wie vor großes Engagement sowie Eure Hartnäckig- und Zuverlässigkeit um für die große Herausforderung des 21. Jahrhunderts auf die Straße zu gehen“. So begrüßte Ursula Thomsen-Marwitz (Erneuerbare Energien & Speicher e. V.) die rund 300 jugendlichen Klimaschutz-Demonstranten am Freitag, 21.02., an der Hafenspitze in Flensburg, bevor sich der Demonstrationszug durch die Flensburger Innenstadt bewegte. Vor dem Hintergrund der sich zunehmend abzeichnenden Zuspitzung der Klimaproblematik nehmen die international fortlaufenden Klimaschutzdemonstrationen eine enorm wichtige Bedeutung ein, um eine bessere Klimapolitik und dringend notwendige konkrete Maßnahmen einzufordern. Übrigens: Wer praktische Klimaschutzarbeit für die Region Flensburg machen möchte, kann bei der Jugendgruppe des Klimapaktes mitmachen! Mehr Informationen hierzu auf Facebook unter „Klimapakt-Jugend“ oder direkt beim Gruppenleiter Werner Barkemeyer: 0461-852504.

]]>
Klimapakt-Exkursion bei Mitsubishi https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/klimapakt-exkursion-bei-mitsubishi/ Thu, 20 Feb 2020 12:43:58 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9316 Kristof Pitroff (Mitsubishi HiTec Paper) informierte die interessierten Exkursionsteilnehmer über die betriebseigenen Energiespar- und effizienzmaßnahmen.

Am Mittwoch, 19. Februar, fand auf dem Werksgelände von Mitsubishi HiTec Paper eine Klimapakt-Exkursion statt. Einleitend hielt Betriebsingenieur und Energieberater Kristof Pitroff einen kurzweiligen Vortrag über die Herausforderungen, denen Mitsubishi als Unternehmen mit einem hohen Energieverbrauch gegenübersteht. Interessant war dabei vor allem, die innovativen und klimaschonenden Lösungen kennen zu lernen: Die Maßnahmen beinhalten unter anderem eine eigene Gasturbine zur Stromerzeugung. Dabei wurde eine selbst entwickelte Ansaugluftkühlung zur Effizienzsteigerung entwickelt. Darüber hinaus wurden an den Produktionsmaschinen Zähler angebracht, die in Echtzeit Daten zum Energieverbrauch übersenden. Dabei kann man im Detail sehen, bei welchem Produkt die jeweilige Maschine am meisten verbraucht, um dann entsprechend eine optimale Einstellung und Produktionsplanung vornehmen zu können. Anschließend wurden die Exkursionsteilnehmer unter der Leitung von Jan Petersen (Mitsubishi HiTec Paper) über das weitläufige Gelände der Papierfabrik im Mühlenstromtal geführt. Vom Zellstoff über das erste Roh- und Basispapier bis hin zum fertigen Thermopapier – immer entlang der beeindruckenden Papiermaschine mit ihren sich unermüdlich drehenden Walzen – wurde den Teilnehmern die einzelnen Produktionsschritte erklärt. Zur Untermalung durften auch die verschiedenen Zwischenprodukte befühlt werden. Wer sich fragt, wofür das Endprodukt Thermopapier verwendet wird, der braucht nur einen Blick in seine Geldbörse oder die Handtasche zu werfen. Kassenzettel, Bahn- oder Konzerttickets – aber auch Kinokarten werden auf einem solchen Spezialpapier gedruckt.

]]>
Klimapakt-Abend bei AZF https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/klimapakt-abend-bei-azf/ Wed, 19 Feb 2020 14:56:13 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9308 Carsten Kock (RSH, links) und Maik Render (Klimapakt-Vorstand) begrüßten gemeinsam die Gäste des Klimapakt-Abends beim Premium-Mitglied AZF.

Am Dienstag, 18. Februar, fand wieder einer der beliebten „Klimapakt-Abende“ statt. Gastgeber in diesem Jahr war das Klimapakt-Mitglied Audi-Zentrum Flensburg Vertriebs GmbH (AZF). Nach Begrüßung der rund 60 Gäste durch Maik Render (Klimapakt-Vorstand) und dem Moderator Carsten Kock (RSH) bestimmte das Themenfeld E-Mobilität das abendliche Geschehen. Einleitend referierte Raul Kestermann (Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH) zum Thema „Elektromobilität in Flotten – heute schon? – nach sicher!“. Hierbei prognostizierte er für die nahe Zukunft eine für die Gesellschaft unumgängliche Umstellung auf E-Mobilität. Neben zwei folgenden Experteninterviews mit Jan Obenauer (Elektro Obenauer) und Carsten Redlich (Cambio Carsharing GmbH) referierten die beiden weiteren Vortragenden Fedja Bikic und Jona Welle (beide GP JOULE Connect GmbH) zum Thema „Innovatives E-Mobilitätskonzept und Sharing in der Wohnungswirtschaft“. Dabei präsentierten sie am Beispiel des Wohnquartiers „Pioneer Park in Hanau“ ein idealtypisches und gut funktionierendes Modellprojekt. Nach Abschluss des offiziellen Teils klang das kurzweilige Treffen mit den Premium- und Fördermitgliedern des Klimapaktes in einer lockeren Gesprächsatmosphäre aus. Insgesamt war es für alle ein gleichwohl informativer als auch unterhaltsamer Abend bei dem gastfreundlichen Team von AZF.

]]>
Klimapakt-Exkursion bei den Stadtwerken https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/klimapakt-exkursion-bei-den-stadtwerken/ Wed, 19 Feb 2020 13:48:15 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9285 Der Exkursionsleiter Klaus Dieter Oppermann (Stadtwerke Flensburg) informierte die Teilnehmer der Klimapakt-Exkursion über die Entwicklungsgeschichte und die aktuellen Klimaschutzmaßnahmen der Stadtwerke Flensburg.

Am Donnerstag, den 23. Januar, fand die stets gut besuchte Klimapakt-Exkursion ein weiteres Mal in den Räumen und Produktionshallen der Stadtwerke Flensburg statt. Die Exkursion wurde auch diesmal in zwei Abschnitte aufgeteilt. Einleitend hielt der ehemalige Kessel- und Turbinenmaschinist Klaus Dieter Oppermann einen Vortrag, bei dem er die Geschichte und Arbeitsabläufe der Stadtwerke erläuterte. Insbesondere ging er dabei auf die neue Gas- und Dampf-Turbinenanlage (GuD) Kessel 12 ein. Zwei ältere Kohle-Kessel wurden bis zum Jahre 2016 durch diese ersetzt. Durch den Ersatz des Brennstoffes Kohle durch Gas in der GuD-Anlage werden bei gleicher Erzeugungsleistung 40 % weniger CO2 ausgestoßen. Außerordentlich bemerkenswert ist der Beschluss der Stadtwerke, noch eine weitere erdgasbetriebene Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK), den Kessel 13, zu bauen. Dadurch können jährlich weitere 120.000 Tonnen CO2 eingespart werden – ein weiterer großer Meilenstein zur Erreichung der Flensburger „Klima-Neutralität 2050“! Die 25 Teilnehmer konnten zahlreiche Fragen stellen und befanden sich nach kurzer Zeit in einer anregenden Diskussionsrunde über die Zukunftsstrategie und die erneuerbaren Energien. Danach ging es für alle Exkursionsteilnehmer auf das Gelände der Stadtwerke zu einem weitreichenden und informativen Rundgang.

]]>
Fridays for Future in Flensburg: „Neues Jahr – alte Vorsätze!“ https://klimapakt-flensburg.de/allgemein/fridays-for-future-in-flensburg-neues-jahr-alte-vorsaetze/ Wed, 19 Feb 2020 13:45:16 +0000 https://klimapakt-flensburg.de/?p=9282 Sie demonstrieren weiter: Teilnehmer der „Friday for Future-Bewegung“ am Südermarkt

Am Freitag, 10.01., fand wieder eine Demonstration der „Friday for future-Bewegung“ in Flensburg statt. Der Demonstrationszug startete bei regnerischem Wetter am Südermarkt und bewegte sich dann durch die Flensburger Innenstadt. Mit dem Motto „Neues Jahr – alte Vorsätze“ wurden die rund 300 TeilnehmerInnen einleitend begrüßt. „Allerdings hat sich dieses Motto aufgrund der kurzfristigen Verschärfung des Klimawandels – insbesondere im Hinblick auf die verheerenden Brände in Australien – schon fast wieder überholt. Mit der bisherigen Kleinklima-Politik können wir uns nicht mehr zufriedengeben!“, so eine Sprecherin aus der Organisationsgruppe. Im Hinblick auf die aktuelle Situation wurde eine Schweigeminute für die vielen Menschen- und Tieropfer der Brände in Australien durchgeführt. Nach wie vor nehmen die fortlaufenden Klimaschutzdemonstrationen eine enorm wichtige Bedeutung ein, um eine bessere Klimapolitik und dringend notwendige konkrete Maßnahmen einzufordern.

Übrigens: Wer praktische Klimaschutzarbeit für die Region Flensburg machen möchte, kann bei der Jugendgruppe des Klimapaktes mitmachen! Mehr Informationen hierzu auf facebook unter „Klimapakt-Jugend“ oder direkt beim Gruppenleiter Werner Barkemeyer: 0461-852504.

]]>