Frische Brötchen – Frische Luft!

Unbenannt

Wer kennt das denn nicht? Morgens mit dem Auto zum Bäcker
obwohl es nur ein paar 100 Meter sind!

Die Aktion

Der Klimapakt Flensburg e.V. führt vom 13. Juni bis 10. Juli 2016 die Aktion: „Frische
Brötchen – Frische Luft!“ durch. Ziel der Kampagne ist, dass möglichst viele Menschen in
dem Aktionszeitraum ihre Brötchen mit dem Fahrrad und nicht mit dem Auto holen.
Geplant ist dabei eine Kooperation mit ausgewählten Bäckerfilialen in der Stadt Flensburg.

…und so geht´s
Für jeden Brötchen-Einkauf, der mit dem Fahrrad absolviert wird, erhält der Kunde ein
Brötchen gratis. Damit können die Bäcker – zusammen mit Ihren Kunden – einen
wichtigen Beitrag zum lokalen Klimaschutz liefern. Die Bäcker stellen ein Extra-Brötchen
pro Fahrradkunde zur Verfügung, der Kunde meldet sich einfach beim Verkaufspersonal.

Bei folgenden Bäckereifilialen können Sie mitmachen:

 

Ergebnis 2015

Vom 14. Juni bis 12. Juli 2015 führte der Klimapakt Flensburg in Kooperation
mit den Bäckereien Meesenburg und Medelbyer Landbäckerei wieder die Kampagne:
„Frische Brötchen – Frische Luft!“ durch. Möglichst viele Menschen galt es zu motivieren,
ihre Brötchen mit dem Fahrrad und nicht mit dem Auto zu holen. Für jeden Brötchen-Einkauf
per Fahrrad erhielten die Kunden ein Brötchen gratis. Insgesamt wurden 2.428 kostenlose
Brötchen vergeben – eine erfreuliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr von rund 15% !
Ausgehend von einer durchschnittlichen Entfernung von circa zwei Kilometern für die
Hin- und Rücktour wurden circa 5.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Dies bedeutet –
im Vergleich zur entsprechenden Nutzung mit dem Auto – eine CO₂-Ersparnis von knapp
600 Kilogramm, was einem Volumen von rund 5.000 Umzugskartons entspricht!
Eine auch in diesem Jahr wieder überaus gelungene Aktion, bei der sowohl die beteiligten
Bäcker mit Ihren Mitarbeitern als auch ihre Kunden ein vorbildliches Verhalten für den
lokalen Klimaschutz in Flensburg gezeigt haben. Der Klimapakt spricht hierfür allen
beteiligten Akteuren ein herzliches „Dankeschön“ aus!

Grafik-Frische-Brötchen-2015-klein


Hintergrundinfos

Bundesweit stammen rund 20 % der CO₂-Emissionen aus dem Mobilitätsverhalten.
In Flensburg stellt der Verkehrssektor mit 23 % den zweitgrößten Verursacher der CO₂-
Emissionen dar (dies entspricht ca. 217.900 Tonnen CO₂ bezogen auf das Jahr 2009).

Hintergrundinfos


Stadt der kurzen Wege

In Flensburg liegen die Entfernungen von der Hafenspitze bis zum Stadtrand in der Regel
unter fünf Kilometern. Bei diesen Voraussetzungen würde die Radnutzung nicht nur die
Umwelt schonen, sondern auch Zeit und Geld sparen! Fährt man nur fünf Kilometer
Fahrrad pro Woche, so spart man – gegenüber dem Autofahren – schon 65
Kilogramm CO₂ im Jahr. Dies entspricht dem Rauminhalt von 560 Umzugskartons!

Stadt der kurzen Wege

 

 

Die „Schmerzgrenze“

Übersteigt die Weglänge eine Entfernung von fünf Kilometern, wird erfahrungsgemäß
zunehmend auf das Auto zurückgegriffen. Trotzdem nutzen noch zu viele Menschen
auch für kurze Distanzen das Auto: Fast 60 Prozent aller Autofahrten sind kürzer als fünf
Kilometer – knapp ein Viertel davon sogar kürzer als zwei Kilometer! Und dabei ist auf
den ersten zwei Kilometern der Spritverbrauch bei einem PKW noch um rund 50
Prozent höher!

Schmerzgrenze

 

Die Zukunft

Zurzeit fahren rund 19 % der Flensburger mit dem Fahrrad. Entsprechend dem
Integrierten Klimaschutzkonzept kann der prozentuale Anteil mit entsprechenden
Maßnahmen noch um 7 % auf circa 26 % gesteigert werden – z.B. auch dadurch,
indem man mit dem Fahrrad zum Bäcker fährt!

Die Zukunft