Flensburg reBeutelt

Flensburg reBeutelt

Gemeinsam vergessene Leinenbeutel aus Flensburgs Schränken holen, waschen und wieder ausgeben – das ist die Idee, mit der der gemeinnützige Verein Klimapakt Flensburg und die Initiatoren der Kampagne Flensburg-liebt-dich das Öko-Gedächtnis der Region trainieren wollte. Unterstützung erfuhr die Aktion auch von den Betreibern des Wochenmarktes. „Es soll eine Erinnerung an einfachen Klimaschutz im Alltag sein. Denn es zählen auch die kleinen Dinge, die wir alle tun können“, kommentierte Klaus Schrader, Geschäftsführer des Klimapakts, die Aktion. Bis 10.10.2019 konnte deswegen jeder seine Leinen-Einkaufsbeutel mit und ohne Aufdruck an bestimmten Sammelstellen abgeben. Von dort wurden sie in die Wäscherei Negel und Tautz gebracht, wo die Beutel aufbereitet wurden. Es folgte eine Kennzeichnung als Spendenbeutel durch ein bedrucktes Stoffband am Henkel. Anschließend sollten die Beutel wieder in Umlauf gebracht werden. Ab 26. 2019 Oktober gab es an drei Sonnabenden einen Aktionsstand auf dem Wochenmarkt, an dem jeder Kunde Leinenbeutel gegen eine Spende erhalten konnte, wenn er seine Einkaufstasche vergessen hat. Das Besondere daran: Es waren ausschließlich gespendete Leinenbeutel, die gewaschen und als Spendenbeutel gekennzeichnet wieder ausgegeben wurden. Außerdem tragen die Stoffbänder eine Klima-Botschaft: ‚Wer im Treibhaus sitzt, sollte nicht mit Plastik werfen‘.  „Es geht uns um nachhaltige Trainingseffekte und natürlich um die Freude am gemeinsamen Vorankommen. Deswegen wünschen wir uns viele Leinenbeutel und viele Botschafter, auch über den reBeutel hinaus. Die Idee der Aktion soll über die Aktionszeit hinaus im Gedächtnis bleiben“, so Salloa Lange, Koordinatorin des Projekts. Es ist vorgesehen, dass die Stoffbänder mit der Klima-Botschaft auch einzeln zu erwerben sind, um sie beispielweise am Handgelenk, am Rucksack oder am Einkaufskorb zu befestigen. Es ist das erste gemeinsame Projekt von Klimapakt und Flensburg-liebt-dich. „Wir haben unterschiedliche Aufgabenschwerpunkte und einen großen gemeinsamen Nenner: Uns liegt die Region am Herzen“, so Günter Fenner, Vorstandsvorsitzender des Vereins Schönste Förde der Welt e.V., der die Kampagne Flensburg-liebt-dich ins Leben gerufen hat.

Das Fazit

Insgesamt sind bei der von den beiden Flensburger Vereinen „Die schönste Förde der Welt e.V.“ und „Klimapakt Flensburg e.V.“  initiierten Kampagne „Flensburg reBeutelt“ 1.568 Beutel eingesammelt worden. Alle Beutel wurden von den Betreibern des Wochenmarktes gegen eine Spende 0,50 Euro pro Beutel übernommen, so dass alle übrigen „reBeutel“ weiter in den Umlauf gebracht werden. Darüber hinaus sind über 700 Euro an Spenden zusammengekommen. „Am Ende muss jede Idee auch umgesetzt werden, sonst bleibt es nur eine gute Idee.“, resümiert die zufriedene Projektkoordinatorin Salloa Lange und fügt hinzu: „Deshalb freut es mich sehr, dass die FöJler des Klimapaktes Interesse gezeigt haben, das Projekt weiterzuentwickeln“.

Wer sich über weitere Aktivitäten der Vereine „Die schönste Förde der Welt e.V.“ und dem Klimapakt Flensburg e.V. informieren möchte, findet auf den jeweiligen Facebook-Seiten, bei Instagram und auf den beiden Homepages jede Menge Wissenswertes. Über redaktion@flensburgliebtdich.de oder info@klimapakt-flensburg.de können auch die newsletter der Vereine angefordert werden.