Aktuelles

Solamborghini oder ICE? Spannende Rennen beim SH-Solarcup!

Beste Laune und „Sonne satt“, aber auch beeindruckende Leistungen und knappe Entscheidungen bot der zum 14. Mal in Glücksburg stattfindende Landeswettbewerb der Solarfahrzeug-Tüftler. Aus ganz Schleswig-Holstein waren wieder Teams aus Schülern und Schülerinnen und nochmal so viele Fans und Familienangehörige ins Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, gekommen, um ihre selbstgebauten kleinen Solarflitzer in einer der Startklassen ins Rennen zu schicken.

Schon vor dem Startschuss wurde deutlich, dass der Wettbewerb weit mehr ist als eine nette Ergänzung des Physikunterrichts. „Wer einmal gelernt hat, wie sich durch Solarenergie und andere erneuerbare Strom- und Wärmequellen preiswert und friedlich Energie nutzen lässt, setzt das auch privat um und muss nicht wie die Maus auf die Schlange schauen angesichts steigender Gaspreise und kriegerischer Despoten.“ eröffnete Werner Kiwitt vom Veranstalterteam den Wettbewerb. Aus dem Kreis der Sponsoren ergänzten Christian Andresen und Theo Steensen vom Verein zur Förderung der Energiewende in Schleswig-Holstein, wie wichtig Nachwuchsförderung und Interesse auch an handwerklich-technischen Berufen für das Gelingen der Energiewende sind.

Die Kinder und Jugendlichen fragten nach der Siegerehrung schon nach dem Solarcup 2023. Die Schirmherrin des diesjährigen Wettbewerbs, Karin Prien, hat gerade im Kieler Bildungsministerium verlängert.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner