Aktuelles

Auf dem E-Mobilitätstag des Klimapaktes konnten unterschiedlichste E-Autos und E-Räder ausprobiert werden.

Klimapakt-Aktionstag zur Mobilität der Zukunft

Am Donnerstag, 10.09.2020, fand unter dem Motto „Erfahre E-Mobilität“ bei den Stadtwerken der E-Mobilitätstag des Klimapakt Flensburg e.V. statt. In Kooperation mit der Wirtschaftsförderungs- und Technologietransfergesellschaft Schleswig-Holstein (WTSH) und dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR) sowie vielen weiteren Akteuren wurden mehrere Informations- und Erfahrungsangebote präsentiert: Vormittags fand mit rund 50 Personen ein Fachseminar zu unterschiedlichen Themen der Elektromobilität – wie z.B. kommunale Elektromobilitätskonzepte oder die Elektrifizierung von Fahrzeugflotten – statt.

Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) eröffnete die Podiumsdiskussion zum Thema E-Mobilität in Flensburg.

Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) eröffnete die Podiumsdiskussion zum Thema E-Mobilität in Flensburg.

Anschließend wurde eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Experten und dem Staatssekretär Tobias Goldschmidt durchgeführt. „Der Verkehrssektor trägt viel zu wenig zum Klimaschutz bei – zum Teil ist hier sogar ein CO2-Anstieg zu verzeichnen. Aus diesem Grunde fördert das Land Schleswig-Holstein die Elektromobilität insbesondere für den kommunalen Bereich“, so der Staatssekretär. Jürgen Möller (Klimapakt-Vorsitzender) freut sich über die konkreten Absichten des Landes: „Schön, dass von Landesseite aus unsere lokalen Aktivitäten zur Elektromobilität – und insgesamt auch für den Klimaschutz – gesehen und gefördert werden“. In der anschließenden Diskussion wurde unter anderem deutlich, dass die zukunftsweisende Elektromobilität einen bunten Strauß von Themenfeldern mit großem Potenzial beinhaltet: Neben Anreizen für den privaten Kauf von E-Autos ist hier insbesondere die Elektrifizierung von Bussen und Bahn, die Förderung zum Kauf von E-(Lasten-)Bikes, eine öffentliche Ladeinfrastruktur, aber auch das Thema Wasserstoffmobilität zu nennen.

Ab 14.00 Uhr ging es dann von der Theorie in die Praxis: Auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang der Stadtwerke nutzten viele Interessierte die Gelegenheit, mehr als ein Dutzend verschiedener E-Autos, ein Wasserstoff-Auto und unterschiedlichste E-(Lasten-)Bikes zu testen.