Aktuelles

Auch Simone Lange (Oberbürgermeisterin Stadt Flensburg und Klimapakt-Vorstand, 6. v. r.) unterstützt das „Waldwuchs-Projekt“.

Waldwuchs – 1000 Bäume für Flensburg

“Waldwuchs” sensibilisiert Flensburger Kinder, Jugendliche und Familien für den Klimaschutz und ökologische Fragestellungen: “Nachhaltigkeit und Klimaschutz durch Wissensvermittlung und Praxisbezug.”

„Waldwuchs Flensburg“ steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz durch Wissensvermittlung (Workshops) und Praxisbezug (Baumpflanzungen). Das Projekt “Waldwuchs” hat die Zielsetzung, Flensburger Kinder und Jugendliche und deren Familien für den Klimaschutz sowie für ökologische Fragestellungen zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich praktisch zu engagieren. Insbesondere Kinder und Jugendliche erwerben in Workshops ökologische Erkenntnisse und setzen diese aktiv handelnd durch das Pflanzen von Laubbäumen zum Wohle des Klimaschutzes um. Alle Projektphasen werden durch Fachleute begleitet. Durch das praktische Handeln wird eine stärkere und nachhaltige Identifikation mit dem Themenkomplex erzeugt werden. Die Bäume dienen demnach neben der konkreten CO₂-Bindung und einem grüneren Stadtbild vor allem zur Anregung von Denkprozessen und öko-pädagogischem Lernfeldern.

Träger des Projektes ist der Flensburger Jugendring e.V. Die inhaltliche Ausgestaltung findet gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro, dem Kommunalen Klimaschutz der Stadt Flensburg und dem TBZ-Flensburg statt. Die Projektphase im Spätherbst 2019 „Flensburger Schulkinder pflanzen für die Zukunft“ in dessen praktischer Umsetzung in der Nähe von Flensburg aus einem Wiesengrundstück ein Laubwald angelegt wurde, erlangte überregionale Beachtung. Dadurch hat sich der Kreis der Interessierten, Förderer und Unterstützer sehr dynamisch entwickelt und macht den Initiatoren Mut, dieses Projekt fortzuführen. Für das Jahr 2020 sind drei Aktionen in Planung, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Besucher*innen der Flensburger Jugendhäuser werden in kompakten Workshops, die an einem Nachmittag stattfinden, geschult, um dann am Folgetag auf dem Außengelände ihres Jugendtreffs unter Anleitung Bäume zu pflanzen. Voraussichtlich 160 Schüler*innen Flensburger Schulen nehmen während der Unterrichtszeit ebenfalls an Klimaworkshops teil und werden dann in den beiden Flensburger Stadtforsten über 1000 Bäume aufforsten. Schließlich werden durch eine Image- und Infokampagne die Besitzer von Häusern im Stadtgebiet Flensburg motiviert, in ihren Gärten ebenfalls Bäume zu pflanzen und klimaaktiv zu handeln. Ihre Spendensumme wird konkret für Baumsetzlinge (80-150cm), die Ausgestaltung und Umsetzung der Workshops, Transport der Schüler*innen und Material wie bspw. Zäune gegen Wildverbiss oder Werkzeuge benötigt.

Der Flensburger Jugendring ist ein freier gemeinnütziger Träger, der seit 70 Jahren als Dachverband die Jugendverbandsarbeit in der Stadt Flensburg koordiniert sowie ideell und finanziell fördert. Der FJR organisiert Jugendgruppenleiterlehrgänge, Bildungsseminare und Workshops, er ist verantwortlich für den jährlich stattfindenden trilateralen Jugendaustausch der Partnerstädte Flensburgs und vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen Flensburgs in verschiedenen Gremien. Zudem ist der FJR Träger des Kinder- und Jugendtreffs “die exxe”, einem “Haus der offenen Tür”.

Mehr Informationen zu dem Projekt unter: https://www.wir-bewegen.sh/project/waldwuchs-1000-baeume-fuer-flensburg